Mengedes Trainer Thomas Gerner hätte gerne diesen Spieler bei der EM dabei gehabt. © Archiv
Fußball

Dortmunder Experten: Diese Dortmunder Amateur-Fußballer hätten zur EM mitgemusst

Wir haben neun Trainer, Sportliche Leiter oder Präsidenten gefragt, welchen Dortmunder Amateurfußballer sie Joachim Löw für die EM empfohlen hätten. Es sind interessante Namen herausgekommen.

Joachim Löw hat seinen EM-Kader zusammen. In Emre Can und Mats Hummels sind zwei Dortmunder dabei. Viel zu wenige. Joachim Löw war nämlich viel zu selten auf den Dortmunder Amateurplätzen unterwegs. Deshalb bekommt er jetzt Nachhilfeunterricht und wird ein schlechtes Gewissen haben, wenn er liest, wen er alles vergessen hat.

Mehmet Aslan (Sportlicher Leiter BSV Schüren): Ich würde tatsächlich Bövinghausens Eyüp Cosgun empfehlen. Die Begründung ist ganz einfach: Das, was Timo Werner oft nicht schafft, macht Eyüp blind. Eyüp weiß wo das Tor steht. In der Kabine wird es zudem auch nicht langweilig.

Dominik Grobe (Trainer TuS Körne): Löw hätte Jonas Lammers mitnehmen müssen. Wenn ich mir dann vorstelle, dass er im Sturm mit Thomas Müller auflaufen würde… Es würden im Anschluss an die EM etliche neue Bücher über Laufwege entstehen, weil seine Laufwege stehen bisher noch in keinem Buch.

Daniel Dukic (Sportlicher Leiter Westfalia Wickede): Ganz klar hätte mein Kumpel Kevin Großkreutz mitgemusst. Er bringt die größte Erfahrung mit von allen Dortmunder Amateurkickern und er weiß, wie man Titel holt. Zudem ist er variabel einsetzbar: Tor (wie damals gegen Hoffenheim), Abwehr, Mittelfeld und auf’n Pinn würde er mehr Buden schießen als momentan Timo Werner. Und es muss ja auch jemanden im deutschen Team geben, der für gute Stimmung sorgt und Emotionen, Herz und Leidenschaft ins Team bringt.

Rafik Halim (Trainer FC Brünninghausen): Offensiv ist Deutschland so gut besetzt, das wir gucken müssen, wie wir die Defensive stabilisieren. Da fällt mir unser Sebastian Kruse ein, weil er das verkörpert, was einen modernen Innenverteidiger ausmacht. Er ist im besten Fußballalter, ist schnell, zweikampfstark, kopfballstark und hat eine gute Spieleröffnung und eine gute Spielintelligenz.

Antonios Kotziampassis (Trainer ASC 09 Dortmund): Jogi hätte auf unseren Maxi Podehl setzen müssen. Maxi ist ein Top-Stürmer, ist charakterlich einwandfrei und immer für ein Tor gut ist.

Thomas Gerner (Trainer Mengede 08/20): Weil ich mein Leben lang Mittelstürmer war und Jogi keinen echten Mittelstürmer mitnimmt, appelliere ich jetzt, noch unseren Aaron Vasiliou nachzunominieren. Einfach, weil er ein Neuner ist, der Tore schießt, verrückte Tore. Er bringt auch Stimmung und positive Energie in den Kader. Nur so holst du Titel. Und der steife Herr Löw würde bei der Zusammenarbeit mit Aaron mal die Fassung verlieren. Aaron würde es ihm mit Toren aber zurückzahlen. Es wäre ein verrücktes Duo. Aaron würde der Nation guttun.

Thomas Faust (Trainer BW Huckarde): Für mich hätte Jogi ganz klar Aplerbecks Kevin Brümmer mitnehmen müssen, weil er seit Jahren der beste Dortmunder Amateurfußballer ist, zudem charakterlich top. Solche Leute brauchst du für ein Turnier.

Alexander Schwarz (Trainer RW Germania): Ich hätte Kevin Großkreutz nominiert, weil er Deutschland 2014 als Teamplayer schon Glück gebracht hat.

Ajan Dzaferoski (Präsident TuS Bövinghausen): Unser Patrick Rudolph hätte mitgemusst. So einen brauchst du. Er räumt auf der Sechs alles weg und ist ein Kämpfer. Der lässt nichts anbrennen.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Thomas Schulzke

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.