TuS-Keeper Ricardo Seifried bekommt neue Konkurrenz. © Stephan Schuetze
Fußball-Westfalenliga

Der TuS Bövinghausen macht immer weiter und verpflichtet Winterneuzugang Nummer sechs

Der Fußball-Westfalenligist TuS Bövinghausen geht auf Nummer sicher, wenn es um den Oberliga-Aufstieg geht. Jetzt präsentiert der Klub schon Winterneuzugang Nummer sechs.

Bisher standen die Verpflichtungen von Kevin Großkreutz (KFC Uerdingen), Serdar Bingöl (Türkspor Dortmund), Mirza Basic (1. FC Znojmo), Felix Schiffer (RW Unna) und Isein Zejnoski (FK Pitu Guli) fest. Das reicht dem TuS-Präsidenten Ajan Dzaferoski aber nicht.

Deshalb hat er nach Schiffer noch einen weiteren Torhüter geholt: den 22-jährigen Dani Balic. Greift Dzaferoski eigentlich immer in die ganz hohen Regale, so schlägt er diesmal bei einem Dortmunder A-Ligisten zu. Balic hatte zuletzt für Sarajewo Bosna in der Kreisliga A1 gespielt.

Durch die Verpflichtung von Balic hat der Klub wieder ein Torwarttrio zusammen. Nach dem Abgang von Frederic Westergerling zu Westfalia Wickede hatte der TuS Bövinghausen in Ricardo Seifried nur noch seinen Stammkeeper im Kader. Schiffer und Balic sollen ihn jetzt herausfordern.

Balic wurde in der Jugend des BVB und der von RW Ahlen ausgebildet. „Dann hat er sich schwer verletzt und hat lange pausiert“, sagt Dzaferoski. Zuletzt hatte sich Balic dann Bosna angeschlossen und ist mit dem Verein in die Kreisliga A aufgestiegen. „Er möchte aber wieder richtig angreifen. Mal schauen, wie er sich macht“, sagt Dzaferoski.

Der Präsident hofft, dass es im April endlich weitergeht. Sein Team liegt aktuell auf Rang eins der Westfalenliga 2. Und sein Ziel ist klar. „Wir wollen unbedingt in die Oberliga hoch“, sagt Dzaferoski.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
Thomas Schulzke

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.