Meinung

Der BVB ist das beste Team der Liga, muss sich aber auf eine Sache einstellen

Borussia Dortmund ist das beste Team in der Handball-Bundesliga - mit Abstand. Das hat sich die Equipe so erarbeitet. Dadurch verändern sich aber auch Dinge, findet David Nicolas Döring.
Jubeln dürfen die Spielerinnen von Borussia Dortmund sehr, sehr häufig in der aktuellen Spielzeit. © Ludewig

Borussia Dortmund ist das beste Team der Handball-Bundesliga. Punkt. Das Team gewinnt die Pflichtaufgaben – so wie gegen Göppingen – aber auch die Spitzenspiele, wie zwei Tage zuvor gegen den TuS Metzingen. Und es deutet aktuell nichts darauf hin, dass dieser BVB sich den Titel Deutscher Meister noch nehmen lässt.

Es stehen noch schwierige Spiele an, definitiv, unter anderem gegen Bietigheim und zwei gegen Blomberg-Lippe, doch Borussia Dortmund ist das tonangebende Team in der Liga, hat zwei Drittel der Saison in einer Dominanz gestaltet, die ihresgleichen sucht.

Nebenschauplätze sind überwunden – Fokus auf das Sportliche

Selbst die Nebenschauplätze, die es Ende Januar beim Zwist zwischen Kelly Dulfer und Trainer André Fuhr gab, sind überwunden. Das Sportliche steht im Fokus bei allen Beteiligten und lässt keine Zweifel darüber aufkommen, dass der Titel in dieser Spielzeit nur über Borussia Dortmund geht.

Was definitiv schwierig wird für die Verantwortlichen – diese Leistungen, diesen Eindruck zu bestätigen. Die neue Saison ist zwar noch ein Stück weit weg, aber Schwarzgelb ist auf nationaler Ebene kein Underdog mehr – auch wenn arrivierte Stammkräfte den Klub verlassen werden. Kelly Vollebregt, Kelly Dulfer, Inger Smits, Isabell Roch, Rinka Duijndam und Johanna Stockschläder werden kommende Spielzeit nicht mehr in Dortmund aktiv sein. Beinah alles absolute Leistungsträgerinnen in den vergangenen Wochen und Monaten. Ein schwieriges Unterfangen, das aufzufangen.

Aus dem Jäger wird dann der Gejagte werden, darauf gilt es sich vorzubereiten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.