Fußball-Regionalliga

BVB-U23 setzt Siegeszug fort – zwei Profis treffen für die Borussia

Die U23-Mannschaft von Borussia Dortmund bleibt auf dem Erfolgsweg. Auch gegen die U21-Truppe des 1. FC Köln siegte die Maaßen-Elf. Zwei Profis steuerten die BVB-Tore bei.
Die U23 von Borussia Dortmund hat auch beim 1. FC Köln gewonnen. © Thomas Bielefeld

Es war Lennard Maloney, der nach dem Abpfiff die Stimmung auf den Siedepunkt trieb. BVB-Trainer Enrico Maaßen hatte gerade seine erste kurze Ansprache im Teamkreis auf dem Rasen beendet, da übernahm der Verteidiger das Kommando und gab den Takt in der Mitte vor, das gesamte Team stimmte um ihn herum mit ein: „Schalala Borussia.“

Grund zum Feiern hatte die U23 von Borussia Dortmund am Samstagnachmittag allemal. Soeben hatte die Mannschaft das Auswärtsspiel bei der U21 des 1. FC Köln souverän mit 3:0 (1:0) gewonnen. „Es war ein sehr intensives Spiel, wir haben den Gegner insbesondere in der ersten Hälfte kaum zur Entfaltung kommen lassen“, analysierte Maaßen kurz nach der Partie im Kölner Grüngürtel, „es war Werbung für den Fußball, wie sich beide Mannschaften präsentiert haben.“ Zum Mann des Tages avancierte dabei der frischgebackene Profispieler des BVB, Steffen Tigges.

Aber der Reihe nach: Der BVB-Coach änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Erfolg in der Vorwoche gegen Aachen auf zwei Positionen. Für Patrick Osterhage rutschte Marco Hober neben Franz Pfanne auf die Doppel-Sechs. Vorne stürmte diesmal wieder Steffen Tigges an der Seite von Richmond Tachie.

Die BVB-Reserve dominierte wie erwartet die Anfangsphase, fand jedoch zunächst kein Mittel, um die Kölner Defensive knacken zu können. Die Ausnahme bildete ein Pass von Taylan Duman auf Tachie, der jedoch aus guter Position an Julian Krahl scheiterte, der FC-Torwart klärte den Ball zur Ecke (6.).

In der Folgezeit waren die Schwarzgelben zwar die überlegene Mannschaft, auf dem teilweise ramponierten Rasen fehlten jedoch häufiger die kreativen Ideen, um die Kölner Abwehr aus der Reserve zu locken. Die beste Chance vergab Tobias Raschl, der frei vor dem Tor am Keeper scheiterte (22.). Maaßen zeigte sich mit der Torgefahr seiner Mannschaft nach der Partie zufrieden: „Wir haben uns viele Möglichkeiten erarbeitet und sind folgerichtig verdient in Führung gegangen.“

Steffen Tigges gerät in den Blickpunkt

Besonders in den Blickpunkt der Partie spielte sich Steffen Tigges: Nach seinem Drei-Minuten-Einsatz am Vorabend im Bundesliga-Spiel in Mönchengladbach rieb sich der Kapitän oftmals auch im Mittelfeld und bisweilen sogar als Balleroberer in der eigenen Hälfte auf. Die engagierte Leistung krönte er mit seinem Kopfballtreffer nach einer Ecke von Taylan Duman zum 0:1 (30.).

Maaßen lobte seinen Kapitän nach dem Schlusspfiff: „Man sieht seine Präsenz und seine Torgefahr. Er ist ein außergewöhnlicher Charakter, der ihn auch dahingebracht hat, wo er jetzt ist. Er ist ein Vorbild für alle.“

1. FC Köln bleibt ein unbequemer Gegner

Trotz des Rückstandes blieb der FC jedoch ein unbequemer Gegner, der sich kurz vor der Halbzeit sogar selbst zaghaft in Richtung des Dortmunder Strafraums vorwagte. Nach dem Seitenwechsel setzte sich dieser Trend fort, der FC trat mit einer sehr kämpferischen Körpersprache auf und besaß durch Olli Schmitt eine gute Chance zum Ausgleich, allerdings war der Winkel letztlich zu spitz (50.).

Just in diese kritische Phase setzte der BVB den wohl entscheidenden Nadelstich: Tigges leitete die Aktion ein, die Gastgeber konnten den Ball nicht aus dem Strafraum klären, Ansgar Knauff nutzte die Gunst und schoss zum 0:2 ein (55.). Der 19-Jährige knüpfte damit nahtlos an das Aachen-Spiel an, in dem er doppelt traf.

Die Domstädter gaben sich jedoch nicht auf und blieben unbequem. Dortmunds Keeper Stefan Drljaca parierte gegen Marvin Obuz (65.), der Kölner hatte wenig später abermals den Anschlusstreffer auf dem Fuß (70.). Mit dem 0:3 durch Tigges war die Partie jedoch endgültig entschieden (78.). Die Dortmunder U23 bleibt damit in der Tabelle Rot-Weiss Essen weiter auf den Fersen, konnte den Rückstand aufgrund des Essener 2:0-Heimerfolgs gegen Bonn jedoch vorerst nicht verkürzen. Bei einem Spiel mehr in der Hinterhand als RWE hat der BVB im Aufstiegsrennen jedoch noch alle Trümpfe in der eigenen Hand.

BVB II: Drljaca – Hippe, Dams, Maloney – Duman, Hober, Pfanne (81. Wanner), Knauff (81. Ercan) – Raschl (71. Bakir) – Tachie (71. Broschinski), Tigges.Tore: 0:1 Tigges (30.), 0:2 Knauff (55.), 0:3 Tigges (78.).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.