Borussia Dortmund II

BVB-U23 muss auf Leistungsträger verzichten – Wechsel in die 2. Bundesliga

Borussia Dortmunds U23 verliert im Sommer einen Leistungsträger an einen deutschen Zweitligisten. Was Manager Ingo Preuß zum Wechsel sagt.
© imago images/Thomas Bielefeld

Dass es Taylan Duman im Sommer zu einem anderen Klub ziehen würde, konnte schon länger als ganz sicher erachtet werden. Zum einen kickt der 23-Jährige nunmehr seit Januar 2019 für den BVB II, zum anderen läuft sein Vertrag aus. Und darüber hinaus hat sich Duman zum unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt.

In der aktuellen Runde 2020/2021 kommt er ausschließlich als Schienenspieler auf der rechten Seite zum Einsatz, bringt es in bisher 19 Regionalliga-Spielen auf 19 Scorerpunkte (elf Treffer, acht Assists) – und überzeugt als kreative, vor allem offensiv ausgerichtete Flügelkraft.

BVB-Talent Taylan Duman blüht auf neuer Position auf

Dabei ist der ehemalige Jung-Profi von Fortuna Düsseldorf eigentlich ein gelernter Mann für die Mittelfeldzentrale, auf der Acht oder Zehn fühle er sich am wohlsten, sagte Duman noch vor Monaten. Als er in der Sommer-Vorbereitung mit den BVB-Profis außen spielte, reifte indes der Gedanke, es dort häufiger zu probieren.

Das hatte großen Erfolg, sodass U23-Trainer Enrico Maaßen lobte: „Jeder sieht, wie wichtig er ist. Tay hat einen sehr guten Abdruck, er ist auf den ersten Metern richtig fix. Ansonsten ist viel taktisches Verständnis wichtig. Das hat er, weil er aus dem Zentrum kommt.“

BVB-Talent Taylan Duman wechselt zum 1. FC Nürnberg

Insgesamt sei es ein guter Schachzug gewesen, „ihn für die rechte Seite zu begeistern“, sagte Maaßen. Es half schließlich Regionalliga-Tabellenführer Borussia Dortmund II – und Duman selbst, der im Sommer den nächsten Karriereschritt vollziehen wird. Er hat sich für einen Zweitliga-Klub qualifiziert, wechselt ablösefrei zum 1. FC Nürnberg und unterschrieb am Dienstag laut Informationen dieser Redaktion einen Zwei-Jahres-Vertrag.

„Die Versetzung auf die rechte Seite hat seiner Karriere bestimmt einen Schub gegeben, das war förderlich“, sagt BVB-U23-Manager Ingo Preuß. „Seine Leistungen in dieser Saison waren bislang richtig gut, jetzt hat er sich die Chance in Nürnberg verdient. Taylan hat sich in den bisher zwei Jahren bei uns gut entwickelt.“

BVB-Talent Taylan Duman fiel Ende 2020 aus

Sicherlich habe er es sich gewünscht, so Preuß, dass Duman es „in Dortmund schafft. Aber das klappt nicht immer.“ Also folgt demnächst der Wechsel zum Club, der sich aktuell im Zweitliga-Abstiegskampf befindet. Darauf wird der in Moers geborene Techniker gewiss ein Auge werfen – nebenbei.

Vor allem ist er nämlich dazu angehalten, seine Top-Leistungen im schwarzgelben Trikot zu zeigen – bis zuletzt. Maaßen hat keine ähnlich gut funktionierende Alternative für die rechte Seite in seinem Kader. Das wurde deutlich, als Duman Ende 2020 mit einem Haarriss im Knochen und einem Knochenödem ausfiel.

BVB-Talent Taylan Duman hat noch ein großes Ziel

Doch Zweifel am Arbeitseifer des Bald-Nürnbergers scheinen völlig unbegründet. Im Januar-Interview mit dieser Redaktion sagte er: „Ich spiele beim BVB und versuche, bis zum letzten Tag mein Bestes zu geben und mit der Mannschaft Erfolge zu feiern.“ Sprich: den Drittliga-Aufstieg. Das ist das große Ziel – von Duman und Kollegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.