Juniorenfußball

BVB-U19 kickt mit einem Comeback-Spieler – Kein Ersatz für Leverkusen-Abgang

Die U19 des BVB ist am Wochenende wieder im Einsatz. Das Spiel der U17 dagegen ist abgesagt. Für das Trainer-Team der U17 gibt es eine neue Nachricht.
Wieder fit: BVB-U19-Junior Lloyd Addo Kuffour.

Zu einem weiteren reizvollen sportlichen Vergleich gastieren die A-Junioren von Borussia Dortmund am heutigen Samstag um 14 Uhr beim Nachwuchs von Eintracht Frankfurt, zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung im Oktober nach vier Spieltagen auf Rang 13 in der Süd/Südweststaffel.

Nach den vorhergegangenen siegreich bestrittenen vier Tests wird BVB-Trainer Mike Tullberg zum Auftritt bei den Hessen perspektivisch mit Blick auf die neue Saison vornehmlich auf seine Jungjahrgänge, ergänzt durch Spieler aus der U17 und U16, setzen. „Das soll in den nächsten Wochen bei weiteren Partien sicherlich nicht der Regelfall sein“, erläutert Dortmunds Coach die Maßnahme.

Lloyd Addo Kuffour ist wieder dabei

Personell steht ihm nach überstandenen Rückenproblemen wieder Defensivakteur Lloyd Addo Kuffour zur Verfügung. Weiterhin fehlen hingegen die schon länger angeschlagenen Dennis Lütke-Frie, Lion Semic, Max Meier und Jamie Bynoe-Gittens. Deren Rückkehr erwartet Tullberg nach Ostern. Bis dahin ist nach dem Spiel in Frankfurt ohnehin Pause. Die nächsten Tests sind dann, so coronabedingt möglich, gegen Fortuna Düsseldorf, Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach geplant.

Nach dem 1:4-Gastspiel beim Westrivalen 1. FC Köln vergangenen Sonntag, der ersten Partie nach fünfmonatiger Zwangspause, haben sich die Hoffnungen für die schwarzgelben B-Junioren auf den zweiten für dieses Wochenende geplanten Test beim SC Paderborn 07 verflüchtigt. Der ostwestfälische Ligakonkurrent erhielt von den örtlichen Behörden für die Austragung keine Genehmigung. Borussias Coach Eren Yilmaz zeigte sich verständlich enttäuscht, hatte aber umgehend eine, wenn auch als Ersatz unbefriedigende Lösung, parat: „Wir werden versuchen, den Ausfall über eine zusätzliche Trainingseinheit und ein internes Spiel auszugleichen.“

Emilio Schiano fehlt weiterhin der BVB-U17

Wie beim älteren Jahrgang gibt es danach für seine Schützlinge frei bis nach Ostern. Für den 10. April ist der nächste Vergleich beim Süd/Südwestligisten SV Wehen Wiesbaden vorgesehen. Spiele gegen die Westklubs Borussia Mönchengladbach (17.04.) und nochmals den 1. FC Köln (24.04.) sollen folgen. Verletzt Sorgen bereiten momentan Emilio Schiano, Daniel Stein (beide Bänderriss am Sprunggelenk) und Hendrik Dier (Schulter ausgekugelt).

Eine Neubesetzung für U17-Co-Trainer Miguel Moreira, der sich an die Seite von Hannes Wolf zu Bayer Leverkusen orientiert hat, ist nicht geplant. Moreira assistierte Wolf zuvor bereits bei den BVB-Junioren, beim VfB Stuttgart und Genk. Der frühere ASC-Torjäger wurde vom BVB im Januar ohnehin nur bis zum Sommer zur Entlastung von Yilmaz verpflichtet.

Der, kurz zuvor durch den Wechsel von Sebastian Geppert zu den Profis interimsweise auf den U17-Chefsessel beordert, befindet sich beim DFB in der entscheidenden und zeitaufwendigen Phase seiner Ausbildung zum Fußballlehrer. „Die letzten Prüfungen stehen Ende April und Anfang Mai an. Zeitlich eröffnet sich da jetzt kein großes Problem mehr“, sagt Yilmaz, der sich zudem auf die Unterstützung durch seinen zweiten Co-Trainers Patrick Fritsch zu verlassen weiß.

Lesen Sie jetzt