Borussia Dortmund U19

BVB-Talent verletzt sich im Training – erste U19-Niederlage nach fünf Spielen

Fünf Spiele gewann die U19 von Borussia Dortmund zuletzt, nun gab es die erste Niederlage. Mehrere Spieler fehlten Trainer Mike Tullberg, der wollte dies aber nicht als Aurede gelten lassen.
Coach Tullberg mahnte mangelnde Bereitschaft an.

Nach zuvor fünf Siegen mussten sich die A-Junioren von Borussia Dortmund am Samstag in der sechsten Testbegegnung erstmals geschlagen geben. Das Team von Trainer Mike Tullberg unterlag bei Eintracht Frankfurt, zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung im Oktober auf dem 13. Rang in der Süd/Südweststaffel, mit 0:2 (0:1).

Trotz der derzeit coronabedingt äußerst schwierigen Umstände überzeugte der unbezwungene West-Tabellenführer bei den bisherigen fünf Auftritten mit überwiegend starken Leistungen. Das war diesmal gegen die Frankfurter nicht der Fall.

„Frankfurt war bissiger, wollte den Sieg“

Dortmunds Coach hatte zum Vergleich mit den Hessen perspektivisch vornehmlich eine Formation mit seinen Jungjahrgängen, ergänzt durch U17-Spieler aufgeboten. Als Entschuldigung und Ausrede für die teils schwache Vorstellung wollte Tullberg, der kurzfristig neben vier verletzungsbedingten Ausfällen auch noch auf Julian Rijkhoff (Bänderriss beim Training) verzichten musste, das aber nicht gelten lassen: „Die grundsätzliche Bereitschaft, vor allem in der ersten Hälfte hat gefehlt. Das war einfach zu wenig. Frankfurt war bissiger, wollte den Sieg.“

Im Anschluss an einen vom BVB nur unzureichend verteidigten Eckball ging die Eintracht nach einer Viertelstunde völlig verdient in Führung. Erst gegen Ende der ersten Hälfte fanden die Borussen zu mehr Struktur in ihren Aktionen und langsam besser in die Partie. Alle guten Pausenvorsätze für den zweiten Abschnitt erhielten dann aber direkt nach Wiederanpfiff einen Dämpfer. Einen Fehler im Aufbauspiel bestraften die Gastgeber über einen Konter mit dem 2:0.

Daran änderte sich nichts mehr, obwohl die Borussen nun deutlich mehr Ballbesitz hatten und auch reichlich Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur. „Die zweite Halbzeit war in Ordnung“, stimmte Tullberg letztendlich in der Analyse noch etwas versöhnliche Töne an. Den eingesetzten B-Junioren Michel Ludwig und Noah Mrosek bescheinigte er eine ordentliche Leistung.

Nach nun folgender einwöchiger Pause geht es für die Mannschaft mit dem Training nach den Osterfeiertagen weiter. Die nächste Testbegegnung ist für den 11. April gegen Fortuna Düsseldorf geplant.

Lesen Sie jetzt