Co-Trainer Andreas Hermes und BW Alstedde können fortan auf einen Spieler mit Westfalenliga-Erfahrung setzen. © Timo Janisch
Fußball-Bezirksliga

Alstedde-Neuzugang: Von der Junioren-Bundesliga über den BSV Schüren in die Bezirksliga

Überraschenderweise präsentierte BW Alstedde im Derby gegen Wethmar vor wenigen Tagen drei Neuzugänge. Einer von ihnen hatte zuvor beinahe die komplette Vorbereitung beim BSV Schüren absolviert.

Drei neue Spieler zauberte BW Alstedde im Lüner Derby gegen Westfalia Wethmar Anfang September aus dem Hut. Einer von ihnen stand sogar direkt 90 Minuten auf dem Rasen, die unglückliche 0:1-Niederlage konnte der Neuzugang allerdings auch nicht verhindern. Dabei hat der 20-Jährige trotz seines jungen Alters bereits einige Erfahrungen gesammelt.

Es war eines der ersten Testspiele nach der langen Zwangspause: Der Lüner SV begrüßte im Schwansbell Mitte Juli den BSV Schüren. Die beiden Westfalenligisten trennten sich am Ende 4:4 – auch, weil ein gewisser Cem Ates in der 77. Minute zum Ausgleich für die Gäste traf.

Cem Ates wechselt von Waltrop nach Schüren

Ebenjener Ates hat der Westfalenliga allerdings mittlerweile den Rücken gekehrt, schnürt seit wenigen Wochen die Schuhe für BW Alstedde und traf mit seinem neuen Verein am vergangenen Wochenende wieder auf den LSV – dieses Mal jedoch auf die Reserve in der Bezirksliga.

Dabei hatte der 20-Jährige zuvor weite Teile der Vorbereitung beim BSV Schüren absolviert. „Ich bin im letzten Jahr aus der Jugend des VfB Waltrop zum BSV gekommen, konnte in der ersten Saison auch einige Spiele machen, aber war in der Vorbereitung dann jetzt irgendwie zumeist außen vor“, erklärt Ates, der unter anderem auch für Preußen Münster in der Junioren-Bundesliga auflief.

Im Derby gegen Westfalia Wethmar absolvierte Cem Ates direkt die vollen 90 Minuten.
Im Derby gegen Westfalia Wethmar absolvierte Cem Ates direkt die vollen 90 Minuten. © Timo Janisch © Timo Janisch

Seine sportliche Situation und der bevorstehende Beginn seines Studiums hätten letztlich dazu geführt, dass sich der gebürtige Lüner nach einer anderen Mannschaft umgesehen habe. „Ich kann neben dem Studium nicht mehr die Zeit aufbringen, um regelmäßig nach Schüren zu fahren. Als ich dann den Gedanken gefasst habe, zu wechseln, bin ich mit Benedikt Kuhne in Kontakt getreten“, so Ates.

Bekannte Spieler bei BW Alstedde

Der Sportliche Leiter der Alstedder habe schon im vergangenen Jahr mit dem heute 20-Jährigen über einen möglichen Wechsel zu BWA gesprochen – man kannte sich also bereits. Dadurch sei der Wechsel laut Ates dann letztendlich auch vergleichsweise kurzfristig zustande gekommen.

Im Derby gegen Wethmar stand der 20-jährige Defensivspieler umgehend in der Startelf und absolvierte – wie auch am vergangenen Wochenende gegen die LSV-Reserve – volle 90 Minuten. „Mit dem Derby zu starten, war natürlich schon anstrengend. Ich brauche sicherlich noch ein, zwei Wochen, bis ich wieder vollständig fit bin“, ergänzt Ates.

Einige seiner neuen Mitspieler sind ihm derweil gar nicht unbekannt. So spielte der 20-Jährige in Waltrop unter anderem mit Mohamed Barry zusammen und traf bei Preußen Münster auch bereits auf Noah Bagdat und Ilkay Kir. Ein Vorteil, der den Start natürlich erleichtert haben dürfte.

Über den Autor
Redakteur
Vor einiger Zeit aus dem Osnabrücker Land nach Dortmund gezogen und seit 2019 bei Lensing Media. Für die Ruhr Nachrichten anfangs in Dortmund unterwegs und jetzt in der Sportredaktion Lünen tätig – mit dem Fußball als große Leidenschaft.
Zur Autorenseite
Marius Paul

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.