Scharnhorster Institution

TuS Scharnhorst trauert um verstorbenes Ehrenmitglied Werner Richter

Mit Werner Richter ist im Scharnhorster Vereinsleben eine Institution gestorben. Der TuS Scharnhorst würdigt seine Verdienste ganz besonders um die Handballabteilung des Vereins.
Der TuS Scharnhorst trauert um Werner Richter. © Rüdiger Barz (A)

Der TuS Dortmund-Scharnhorst nimmt Abschied von seinem langjährigen Vereins- und Ehrenmitglied Werner Richter, der nun verstorben ist.

Der Verein teilt mit: „Zu Richters größten Leistungen gehörte der damalige Zusammenschluss der Vereine „TuS Niegedacht“ und der „DJK Siegfried“ zum TuS Scharnhorst im Jahre 1972, den er im Wesentlichen mit geprägt und vorangetrieben hatte. Werner Richter ist im April 1959 in den Verein eingetreten und war somit 62 Jahre Vereinsmitglied.“

Wesentlich beeinflusst habe Werner Richter die Geschicke der Handballabteilung. In den 1980er-Jahren trug er zusammen mit Peter Bobb auf dem Handballfeld und als Trainer der damals in die Regionalliga aufgestiegenen Frauenmannschaft wesentlich zum Erfolg der Abteilung bei. Werner Richter zeigte auch Verantwortung für die Organisation und Ausrichtung der legendären Karnevalsfeiern des TuS.

Als Vorstandsmitglied fungierte Werner Richter eine halbe Ewigkeit für die Handballabteilung seit der Fusion 1972 bis Anfang der 2000er-Jahre. Zudem war er seit dieser Zeit bis 2005 stellvertretender Vorsitzender und anschließend noch für zwei weitere Jahre Vorsitzender des Gesamtvereins.

Und weiter: „Den Angehörigen von Werner gilt unsere ganze Anteilnahme. Wir werden Werner Richter stets ein dankbares und ehrendes Gedenken bewahren.“

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.