Polizei Dortmund

Streit eskaliert: Fahrradfahrer greift Autofahrer mit Schlagstock an

Eine Auseinandersetzung im Straßenverkehr im Dortmunder Norden ist eskaliert – dabei wollte ein Autofahrer nur einem Fahrrad die Vorfahrt gewähren. Der Radler verstand die Geste jedoch anders.
Eine Auseinandersetzung im Straßenverkehr hat zu einem Polizeieinsatz geführt. © Patrick Seeger

Eine Meinungsverschiedenheit im Straßenverkehr hat sich am Montag (28.12.) in Eving aufgeschaukelt. Dabei soll ein alkoholisierter Fahrradfahrer einen Schlagstock benutzt haben, wie die Polizei Dortmund berichtet.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll ein 21-Jähriger aus Dortmund gegen 17.25 Uhr mit seinem Auto auf der Evinger Straße in Richtung Norden gefahren sein. Gleichzeitig war ein 36-jähriger Kölner auf seinem Fahrrad in derselben Richtung unterwegs.

Behinderung in der Weiterfahrt

Als der Dortmunder nach rechts auf einen Parkplatz abbiegen wollte, habe er eigenen Angaben zufolge dem Fahrradfahrer zunächst die Vorfahrt geben wollen. Der Kölner nahm die Situation jedoch anders wahr: Er sah sich durch den Autofahrer an seiner Weiterfahrt gehindert und trat gegen das Auto.

In der weiteren Auseinandersetzung soll der 36-Jährige den Dortmunder mit einem Schlagstock geschlagen und leicht verletzt haben. Nachdem die Polizei eingetroffen war und dem Fahrradfahrer den Schlagstock abnehmen konnte, wurde bei einem Atem-Alkoholtest ein deutlich erhöhter Wert festgestellt.

Den 36-jährigen Kölner erwarten nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Trunkenheit im Verkehr, Sachbeschädigung und Waffenbesitzes.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.