Ein Räumfahrzeug ist am Dienstagabend in Dortmund auf die Seite gekippt. © Dieter Menne (Archiv)
Unfall

Straße gesperrt: Schneepflug bei Räum-Einsatz auf die Seite gekippt

So einen Unfall gibt es in Dortmund nicht alle Tage: Ein Räumfahrzeug ist am Dienstagnachmittag (9.2.) umgekippt. Drei Stunden lang war der Brackeler Hellweg gesperrt.

Außergewöhnlicher Notruf aus dem Dortmunder Osten: Gegen 17 Uhr ist am Dienstag (9.2.) ein Schnee-Räumfahrzeug auf die Seite gekippt.

Zum Unfallhergang konnten weder Polizei noch Rettungsdienst am Abend Angaben machen. Weil es so viele Einsätze gebe, könne man nicht ganz so viel Zeit wie gewohnt in die Protokolle stecken, heißt es aus der Feuerwehr-Leitstelle.

Wahrscheinlich hob das schwere Gefährt seitlich ab, als es Schnee- und Eismassen von der Straße räumen sollte. Der Brackeler Hellweg war laut Polizei auf Höhe des Tedi-Lagers zwischen Brackel und Asseln komplett gesperrt.

Der Fahrer konnte sich aus dem auf der Seite liegenden Fahrzeug selbstständig befreien. Offensichtlich habe er den Unfall unverletzt überstanden, berichtet Polizei-Sprecher Sven Schönberg am Abend. Ein Abschleppdienst wurde gerufen, der das Räumfahrzeug mit einem Kran aufrichten konnte.

Nach drei Stunden war die Unfallstelle frei

Drei Stunden nach Beginn des Einsatzes wurde der Brackeler Hellweg gegen 20.10 Uhr wieder freigegeben. Zur grundsätzlichen Lage am Abend in Dortmund sagt Schönberg: „Gefahrenstellen, etwa durch liegengebliebene Lkw, haben wir am laufenden Band.“ Auch auf den Autobahnen seien weiterhin Lastwagen zu sehen, die teilweise „kreuz und quer“ stehen.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.