Coronavirus in Dortmund

Stadtteilbibliotheken bieten kontaktlosen Medien-Abholservice an

Dortmunds Bibliotheken sind wegen des Lockdowns geschlossen. Aber es gibt nun einen kontaktlosen Medienabholservice - auch in den Stadtteilbibliotheken Brackel, Eving und Scharnhorst.
Die Stadtteilbibliotheken haben zwar noch geschlossen, aber sie bieten nun einen Medienabholservice an. © Julia Schulze (A)

Die Stadtteilbibliotheken in Brackel, Eving und Scharnhorst bieten ab sofort einen kontaktlosen Medienabholservice an. Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr nehmen die Mitarbeiter Medienwünsche telefonisch entgegen.

Das Medienangebot kann dem Online-Katalog der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund (www.bibliotheken.dortmund.de) entnommen werden. Dort können auch die Bestände auf die einzelnen Bibliotheken eingegrenzt werden. So lässt sich ermitteln, ob der gewünschte Titel in der jeweiligen Stadtteilbibliothek beziehungsweise im System der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund verfügbar ist.

Wer sich lieber überraschen lassen möchte, gibt einfach Bescheid und teilt mit, wo die Medienvorlieben liegen. Die Bibliotheksmitarbeiter stellen dann ein „Medienpaket“ zusammen. Die vorbestellten Medien können anschließend zu einem vereinbarten Zeitpunkt im Eingangsbereich der Stadtteilbibliothek kontaktlos abgeholt werden – bitte hierfür eine Telefonnummer angeben.

Eine Bestellung direkt vor Ort ist leider nicht möglich, da je nach Ansturm auf den Service die Anzahl der Medienwünsche limitiert werden muss.

Kontaktinfos:

Bibliothek Scharnhorst: Tel. 50-28149, bibliothek.scharnhorst@stadtdo.de; Bibliothek Eving: Tel. 50 25446, bibliothek.eving@stadtdo.de; Bibliothek Brackel: Tel. 259690, bibliothek.brackel@stadtdo.de

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.