Die Sparkasse wird in den Neubau an der Husener Straße ziehen - allerdings nur mit einem Geldautomaten und einem SB-Terminal. © Irina Höfken
Nach Schließungswelle

Sparkasse verkündet Schließung in Husen-Kurl – was passiert mit Neubau?

Mitten in Husen entsteht gerade ein Neubau. Angekündigt war, dass die Sparkasse Dortmund dort einziehen wird. Gilt das auch noch nach der beschlossenen Schließung der Filiale?

Als „Investition in die Zukunft“ bezeichnete die Sparkasse Dortmund noch vor gut einem halben Jahr den Umzug der Sparkassen-Filiale Husen-Kurl in den Neubau an der Ecke Husener Straße/Kühlkamp.

Doch eben jene Filiale gehört zu den 14 Standorten, die aufgrund der Corona-Pandemie aktuell geschlossen sind und in denen künftig keine Sparkassen-Mitarbeiter mehr für die Kunden da sind. Und dabei hat der geplante Umzug in die modernen Räume noch gar nicht stattgefunden.

Geldautomat und SB-Terminal

Dennoch werde ihr Unternehmen nach der Fertigstellung in dem neuen Gebäude vertreten sein, teilt Sparkassensprecherin Sophie Donat mit: „In den Neubau an der Husener Straße wird eine SB-Filiale der Sparkasse Dortmund einziehen. Dort werden den Kundinnen und Kunden ein Geldautomat und ein Selbstbedienungsterminal zur Verfügung stehen.“

Ursprünglich war geplant, dass die Sparkasse und die Awo-Begegnungsstätte bereits Ende 2020 im Erdgeschoss des Neubaus eine Bleibe finden sollten. Doch diesem Zeitplan machte die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung.

Wann die Kunden dort Geld am Automaten ziehen und ihre Finanzgeschäfte über ein Terminal abwickeln können, vermag Donat nicht zu sagen: „Ein konkreter Einzugstermin steht noch nicht fest.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.