„Currywurst and more“ am Brackeler Hellweg bleibt weiterhin geschlossen. Aber die Betreiber haben nun eine ironische Speisekarte bei Facebook veröffentlicht. © Andreas Schröter
Kreativer Lockdownfrust

Pommes mit Schnelltest: Karte von Dortmunder Imbiss sorgt für Schmunzeln

Die Betreiber des Brackeler Lokals „Currywurst and more“ haben ihre Enttäuschung über die Lockdown-Öffnungsschritte kreativ verarbeitet und eine spezielle Speisekarte im Netz veröffentlicht.

Der Grillimbiss „Currywurst & more“ am Brackeler Hellweg bleibt weiterhin komplett geschlossen. Wann sie ihr Lokal wieder öffnen können, wissen die Betreiber Karin Kerchel und Heinz Hengemühle derzeit noch nicht.

In den vergangenen Monaten hatte das Paar immer wieder mal auf der Homepage des Grills und im Sozialen Netzwerk Facebook mögliche Wiedereröffnungstermine bekannt gemacht – aber war dann zurückgerudert.

„Es macht einfach keinen Sinn, jetzt zu öffnen. Dadurch, dass viele der potenziellen Kunden im Homeoffice sind, kommt niemand, der das Mittagstischangebot wahrnehmen würde“, erklärt Karin Kerchel die Entscheidung, den Laden aktuell noch zu zu lassen.

Seit November dicht

Mitte November hatten die Betreiber ihr Imbisslokal dicht gemacht, nachdem der einwöchige Testballon eines Abholservice nicht den erhofften Erfolg gehabt hatte. „Kurz angedacht war auch ein Lieferservice, aber da hätten wir eher draufgezahlt, als Einnahmen zu haben“, erklärt Kerchel.

Umso mehr hätten sie und ihr Partner die Hoffnung gehabt, dass die Politik einen vernünftigen Öffnungsplan für die vom Lockdown wirtschaftlich schwer angeschlagene Gastronomiebranche anbieten könnte.

„Aber das, was da am Mittwoch beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern rausgekommen ist, ist einfach nur ein riesiger Haufen Mist. Wer soll da denn noch durchsteigen?“, sagt Karin Kerchel.

Testergebnis vor Bestellung

Es sei doch schon schwierig genug gewesen, alle von einer Maskenpflicht zu überzeugen. Und nun solle man die Kunden noch dazu anhalten, vor dem Essen Schnelltests zu machen.

„Keinem Menschen, der zu uns kommt, kann ich abverlangen, dass er 30 Minuten auf ein Testergebnis warten muss, bevor er etwas bestellen kann“, meint die Imbissbetreiberin.

Der Frust über das vermeintliche Versagen der Politik sei gewaltig gewesen. Und in der Nacht zu Donnerstag hätten sie und ihr Partner nicht schlafen können. Den Ärger über die Situation verarbeitete das Paar über Nacht auf kreative Art und Weise.

Currywurst, Pommes, Schnelltest

Herausgekommen ist dabei eine ironische Speisekarte für „Currywurst and more“, die seit Donnerstagmorgen auf Facebook für Schmunzeln sorgt.

So könnte eine aktuelle Speisekarte für den Brackeler Imbiss aussehen, wenn sich die Betreiber dabei an den Lockdown-Öffnungsschritten von Bund und Ländern orientieren würden. © Screenshot: Paffendorf © Screenshot: Paffendorf

Angelehnt an die Lockdown-Öffnungsschritte der Politik führen die Imbissbetreiber auf der Karte überspitzt auf, wie, wann, wo und in welchem Umfang im Grill die Currywurst mit Pommes dargereicht werden könnte.

Je nach Inzidenzwert könnte es demnach ab 22. März die Schale im Menü mit Schnelltest oder nach Terminvergabe im Außenbereich des Grills geben.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Fabian Paffendorf, Jahrgang 1978, kam 2003 zum Journalismus. Ursprünglich als Berichterstatter im Bereich Film und Fernsehen unterwegs, drehte er kleinere Dokumentationen und Making-Of-Berichte für DVD-Firmen. In diesem Zusammenhang erschienen seine Kritiken, Interviews und Berichte in verschiedenen Fachmagazinen und bei Online-Filmseiten. Seit 2004 ist der gebürtige Sauerländer im Lokaljournalismus unterwegs. Für die Ruhr Nachrichten schreibt er seit Herbst 2013.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.