Alkohol am Steuer

Mann weckt betrunkenen Autofahrer an Ampel in Dortmund – der gibt Gas

Bei einem kleinen Nickerchen geweckt hat ein Zeuge einen offenbar betrunkenen Dortmunder - hinter dem Steuer seines Autos. Der Autofahrer drückte plötzlich aufs Gas und jagte seinen BMW über eine Verkehrsinsel.
Eine Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Hintergrund steht ein weiterer Streifenwagen. (Illustration zu dpa "Razzia im Clanmilieu in Berlin und Hamburg") +++ dpa-Bildfunk +++ © picture alliance/dpa

Von einem äußerst kuriosen Einsatz hat die Polizei Dortmund am Montag (14.6.) berichtet. In der Nacht zu Sonntag (13.6.) ist ein offenbar betrunkener Mann in seinem Auto an einer Ampel in Dortmund eingeschlafen.

Ein Zeuge habe den Mann auf der Rüschebrinkstraße gegen 2.45 Uhr an der Ampel stehend entdeckt. Der Zeuge soll den Mann dann wachgerüttelt haben, woraufhin dieser plötzlich auf das Gaspedal seines BMWs getreten haben soll.

Mit seinem Wagen habe der Dortmunder dann direkt eine Verkehrsinsel an der Kreuzung Rüschebrinkstraße/Hannöversche Straße überfahren, diese beschädigt und sei dann geflüchtet. Die eingetroffenen Polizisten entdeckten am Unfallort eine Ölspur und seien dieser gefolgt.

Ölspur führt zu Dortmunder

Die Spur habe die Beamten zum mutmaßlichen Verursacher geführt: Der 29-jährige Dortmunder hatte seinen beschädigten BMW offenbar in unmittelbarer Nähe geparkt. Für den Mann ging es dann für eine Blutprobe zunächst zur Polizeiwache, heißt es.

Gleich mehrere Strafverfahren seien eröffnet worden. Seinen Führerschein ist der Dortmunder zudem auch los. Laut Polizei sei ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstanden – verletzt worden sei offenbar niemand.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.