Ungepflegt, ungeordnet und weitgehend ohne Beleuchtung - so stellt sich der Bahnhofsvorplatz in Kurl, der Mühlackerplatz, heute dar. Das will die SPD ändern. © Andreas Schröter (A)
Park & Ride

Erneute Diskussion um Vorplatz-Modernisierung am Bahnhof Kurl

Der Bahnhofsvorplatz in Kurl ist in keinem guten Zustand. Andererseits wird er von vielen Pendlern als Parkplatz genutzt. Hier müsste etwas geschehen, meint die SPD in der Bezirksvertretung.

Kauft die Stadt Dortmund der Deutschen Bahn den Vorplatz des Kurler Bahnhofs ab, um daraus einen modernen Park & Ride-Parkplatz zu machen? Dieses Thema treibt die Ortspolitik seit vielen Jahren um.

Im April 2018 hatte die Stadt davon abgeraten, einen solchen Kauf zu tätigen. Eine solche Mittelverschwendung liege nicht im gesamtstädtischen Interesse, womit gemeint war: Die Bahn möge sich bitte selbst um ihr Eigentum kümmern.

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Scharnhorst sieht’s anders und unternimmt nun einen neuen Vorstoß in dieser Richtung. Sie bittet die Stadt um weitere Informationen zu dem Thema und fragt, wann mit dem Kauf zu rechnen sei. Gleichzeitig verweist sie auf einen Beschluss der Bezirksvertretung aus dem Jahr 2016, diesen Kauf zu realisieren.

Die Umbauarbeiten am Bahnhof Kurl zur Herstellung der Barrierefreiheit seien weitgehend abgeschlossen. Lediglich die am Bahnhof befindliche Park & Ride-Fläche befinde sich noch in einem teilweise verkehrsunsicheren Zustand und sei kaum beleuchtet.

Es sei daher im Interesse der Fahrgäste, die diesen Park & Ride-Platz nutzen und damit einen entscheidenden Beitrag zum Umweltschutz leisten, dass der Platz an der Mühlackerstraße kurzfristig instandgesetzt und mit einer ausreichenden Beleuchtung versehen wird, so die SPD-Fraktion.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.