Eine Altenpflegerin hält in einem Seniorenheim einen Corona-Schnelltest in der Hand. © dpa (Symbolfoto)
Coronavirus

Erneut gibt es einen Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Dortmund

In den vergangenen Wochen sind in zwei Altenheimen und einem Krankenhaus größere Corona-Ausbrüche bekannt geworden. Jetzt gibt es mindestens 21 Fälle in einem weiteren Seniorenzentrum.

Mehr als 100 Corona-Infektionen sind Ende Januar in einem Seniorenzentrum in Kirchlinde aufgetreten. Im Kaiserstraßenviertel war die Rede von 36 Fällen, außerdem gab es mehr als 60 Ansteckungen im Brackeler Knappschaftskrankenhaus.

Mindestens 21 Fälle in Wambel

Am Dienstagabend (2.2.) wurde bekannt, dass es in einem weiteren Dortmunder Altenheim mindestens 21 Corona-Fälle gibt. Diese Zahl habe der Stadtverwaltung mit Stand Dienstagmorgen vorgelegen, bestätigt Sprecherin Anke Widow auf Anfrage unserer Redaktion.

Für weitere Informationen verweist sie aber an das betroffene Karola-Zorwald-Seniorenzentrum in Wambel. Dort hieß es, unsere Redaktion möge sich an die Dortmunder Pressestelle der Awo wenden.

Detaillierte Fragen zum neusten Stand des Ausbruches und den getroffenen Maßnahmen sollen dort am Mittwoch beantwortet werden. Das Seniorenzentrum hat seiner Internetseite zufolge 150 Plätze. 110 der Bewohner leben demnach in Einzelzimmern.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.