Dutzende Pakete Knete zum Mitnehmen: Binnen weniger Stunden war der Tisch leer. © TSC Heaven And Hell
Geschenkaktion

Dortmunder Tanzsportclub schenkt Kindern Spielzeug gegen die Langeweile

Nur Notbetreuung und Abschlussklassen in den Schulen, Sportplätze geschlossen, Treffen in Gruppen verboten - Kinder haben es derzeit besonders schwer. Ein Tanzsportverein hilft mit Geschenken.

Gerade für Kinder ist regelmäßiger Kontakt zu anderen Menschen besonders wichtig, gerade für sie ist die Corona-Pandemie mit den Einschränkungen zur Vermeidung von Kontakten und dadurch Infektionen eine besonders schwere Herausforderung. Um den Jüngsten in dieser schwierigen Zeit ein Lächeln zu schenken, hat ein Dortmunder Tanzsportclub eine kleine Geschenkaktion gestartet – die reißenden Absatz fand.

Für kurze Zeit hatte der TSC Heaven and Hell in der Sendstraße in Dortmund-Brackel am Sonntag einen weißen Tisch aufgebaut. Darauf türmten sich bunte Pakete mit Knete und zwei Zettel mit Hinweisen.

Knete in Dortmund-Brackel ist in wenigen Stunden vergriffen

„Knetet die Langeweile weg! Kostenlos“ stand auf dem einen, die Bitte, nur so viel Modelliermasse zu nehmen wie nötig, um möglichst vielen Kindern das Kneten zu ermöglichen, auf dem anderen Stück Papier. Und Langeweile zum Wegkneten schien es bei den Kindern in der Brackeler Nachbarschaft am Sonntag reichlich zu geben.

„Die Knete war Ruckzuck weg. Ich glaube, innerhalb von drei, vier Stunden“, berichtet Svenja Cotte vom Vorstand des TSC Heaven and Hell. „Wir haben als Verein Knete geschenkt bekommen und hatten schon für Mitglieder etwas organisiert. Da war aber dann so viel über, dass wir dachten, da können alle anderen noch mitkneten.“

Svenja Cotte und der TSC Heaven and Hell veranstalten immer wieder Aktionen für Kinder.
Svenja Cotte und der TSC Heaven and Hell veranstalten immer wieder Aktionen für Kinder. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Zunächst seien Kinder aus der unmittelbaren Nachbarschaft vorbeigekommen, nach einem Facebook-Post wenig später weitere aus Brackel. „Wenn die den Tisch hier sehen, wissen die schon, es gibt hier was“, sagt Svenja Cotte. Immer wieder veranstaltet der Verein Aktionen für die Kleinsten. Ende Januar hatte der TSC kleine Fangspiele für Kinder gebastelt und verschenkt.

Die Brackeler Kinder kämen verhältnismäßig gut durch die Pandemie, meint Svenja Cotte. „Ich glaube, eigentlich geht es denen ganz gut, die sind tapferer als wir Erwachsene alle zusammen“, sagt sie. „Kinder sind im Kopf viel kreativer als wir, die können mit Kleinigkeiten ganz viel erreichen.“

Kurzarbeit zwingt Eltern zum Sparen

Aber dadurch, dass der Sport weggefallen sei und nicht jedes Kind einen Garten zuhause zur Verfügung habe, tue es auch ihnen gut, mal etwas anderes zu sehen. Zudem seien viele Eltern in Kurzarbeit und gezwungen, zu sparen. „Wenn es neues Spielzeug gibt, freuen die sich besonders. Da leuchten die Kinderaugen und da wird auch angeklopft, ob man für den Bruder noch was mitbringen darf“, erzählt Svenja Cotte.

Doch nicht nur für Kinder und Eltern ist die aktuelle Lage schwierig, auch für den Tanzsportclub wird die Luft dünner. „Wir haben einen gewissen Mitgliederschwund, weil die Eltern sagen, sie müssen das Geld sparen“, berichtet Svenja Cotte. „Wir als Verein merken das sehr stark. Wir müssen gucken, dass wir wenigstens die Erwachsenen halten können, weil wir eigene Anlagen haben und Miete zahlen müssen. Die Kosten laufen weiter.“

Verein kann die Lage vorerst noch überbrücken

Derzeit könne der Verein die Situation noch überbrücken, weil einige Mitglieder dem Verein die Treue hielten und der Vorstand private Gelder einsetze. „Aber wir hoffen, dass es spätestens nach den Sommerferien dann auf jeden Fall weitergehen kann“, sagt Svenja Cotte. Sonst würde es wirklich eng.

Grund zur Hoffnung gibt die Impfkampagne, die ab Mai Fahrt aufnehmen soll. Wenn der normale Betrieb wieder möglich ist, erwartet Svenja Cotte eine sofortige Rückkehr der Kinder in die Kurse. „Die Kinder werden das stürmen. Da ist jeder Vater und jede Mutter dankbar, wenn das Kind sich wieder austoben kann und ausgelastet ist“, sagt sie.

Nachdem die Knet-Aktion so großen Anklang gefunden hat, versucht Svenja Cotte, von dem Spender, der anonym bleiben möchte, weitere Modelliermasse zu bekommen. Doch auch so soll es nicht die letzte Aktion des TSC für Kinder in Brackel bleiben.

Über den Autor
Gebürtiger Dortmunder mit viel Liebe für den großen und kleinen Sport: Hauptsache, es rollt, tickt oder geht ordentlich vorwärts. Ob im Fernsehen, am Spielfeldrand oder selbst mit Ball und Rad unterwegs. Seit 2014 für Lensing Media im Einsatz, erst in Freier Mitarbeit, nun als Volontär.
Zur Autorenseite
Hendrik Nachtigäller

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.