Kolumne Nordost-Geschichten

Dortmunder Grundschüler verzichten auf Spielzeug und spenden Geld

Braucht man noch mehr Spielzeug, wenn man schon so viel davon hat? Nein, finden die Schüler der Klasse 2a an der Neuasselner Fichte-Grundschule und spenden das Geld.
Diesen Brief plus 60 Euro richteten die Kinder der Klasse 2a der Neuasselner Fichte-Grundschule an den Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn. © Fichte-Grundschule

Liebe, Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr!

In der Fichte-Grundschule in Neuasseln bekommt jede Klasse vom Förderverein jährlich etwas Geld für die Anschaffung von Spielzeug für die Pausen. 120 Euro durften die Kinder der Klasse 2a im vorigen Jahr ausgeben.

Sie überlegten im Klassenrat lange hin und her und kamen schließlich zu der Ansicht: „Ach, wir haben doch eigentlich schon ziemlich viel, aber es gibt Kinder, die Hilfe brauchen.“

Deswegen entschieden sie sich, 60 Euro – also die Hälfte des ihnen zur Verfügung stehenden Geldes – an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn in der Innenstadt weiterzugeben. Die Mitarbeiter dort freuen sich sehr darüber.

Machen Sie sich einen schönen Jahresanfang 2021! Bis nächsten Samstag!

Andreas Schröter
Andreas Schröter © privat © privat

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.