"Der virtuelle Adventskalender wird ein Überraschungspaket", sagt Monika Holthoff, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Brechten. © Uwe Wippich
Vorweihnachtszeit

Dortmunder Gemeinden stellen digitalen Adventskalender zusammen

Im Corona-Jahr in Weihnachtsstimmung zu kommen, kann schwierig werden. Vier Gemeinden aus Dortmund wollen nachhelfen und haben einen besonders persönlichen Adventskalender zusammengestellt.

Adventskalender gibt es in allen Formen und Farben. Mit jedem geöffneten Türchen steigen die Spannung und die Vorfreude auf die Weihnachtstage. Ob groß oder klein, jeder freut sich über eine kleine Überraschung, mit der er in den Tag startet.

In Eving und Brechten gibt es ihn dieses Jahr in digitaler Form: Online öffnen christliche Gemeindemitglieder ihre Tür und kommen direkt zu jedem mit einem speziellen Weihnachtsgruß an den Frühstückstisch, ins Wohnzimmer oder mit auf die Arbeit.

Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Gesicht aus der Gemeinde

Hinter jeder Tür des digitalen Adventskalenders verbirgt sich ein Gesicht aus der Evangelischen Kirchengemeinde Brechten, der Evangelischen Segenskirchengemeinde Eving, dem Katholischen Pfarrverbund Eving-Brechten oder der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde. Sie alle haben eine kleine Video-Überraschung vorbereitet – aber nur Tag für Tag.

Vorab hinter die Türchen zu lünkern, wird wohl nicht funktionieren...
Vorab hinter die Türchen zu lünkern, wird wohl nicht funktionieren… © Uwe Wippich © Uwe Wippich

Für alle Neugierigen, die einen Tag überspringen wollen, hat der Adventskalender einen passenden Spruch parat: „Wenn du heute schon die dritte Kerze anzündest, reicht ihr Licht nicht bis Weihnachten“, sagt er, wenn man versucht, die Tür des 13. Dezembers schon jetzt zu öffnen.

Digitaler Adventskalender

Unter der Website www.ökumene-eving.de kann vom 29. November bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Türchen im digitalen Adventskalender angeklickt werden, um eine Weihnachtsüberraschung zu entdecken.

„Hinter jeder Tür steckt eine Überraschung“

Es sollte ein buntes Potpourri aus Weihnachtsgrüßen werden, sagt Pfarrerin Monika Holthoff der Evangelischen Kirchengemeinde Brechten. Eines sei klar: „Hinter jeder Tür steckt eine Überraschung.“

Vielleicht lese jemand ein Gedicht vor oder spiele ein Instrument. Es könne sich hinter einer Tür auch ein Familienchor mit Nikolausmützen verbergen. Ein anderer zeige sich vielleicht beim Plätzchenbacken und verrate ein tolles Rezept oder zeige eine schöne Krippendarstellung. Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt, so Holthoff. „Ich bin auch wirklich überrascht, was hinter jeder Tür steckt.“

Monika Holthoff ist die Ideengeberin des digitalen Kalenders und froh, dass all ihre Kollegen der christlichen Gemeinden mitmachen wollten. Vor allem, dass der Leiter der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, Uwe Wippich, das technische Know-how für die Umsetzung mitbringt. Gemeinsam ein Zeichen zu setzen, das sei dieser Tage besonders wichtig.

Kreative Ideen: Nähe trotz Abstand erzeugen

Normalerweise brummen jetzt die Gemeindehäuser: Aktionen werden vorbereitet, eine Weihnachtsfeier reiht sich nach der nächsten, es wird gesungen und gelacht. In diesem Corona-Jahr ist jedoch alles anders und alles neu. Um Nähe trotz Abstand zu erzeugen, braucht es Alternativen und kreative Ideen.

Monika Holthoff ist Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Brechten.
Monika Holthoff ist Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Brechten. © Monika Holthoff © Monika Holthoff

„Wir hoffen, Menschen so in der Adventszeit möglichst kontaktlos eine Freude zu bereiten“, sagt die Pfarrerin. Niemand werde vergessen, das sei vor allem in der Vorweihnachtszeit eine wichtige Botschaft.

Digitaler Adventskalender

Unter der Website www.ökumene-eving.de kann vom 29. November bis zum 24. Dezember jeden Tag ein Türchen im digitalen Adventskalender angeklickt werden, um eine Weihnachtsüberraschung zu entdecken.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Irina Höfken

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.