Thomas Syduda alias "DJ Sygii" steht auf seinem Balkon an der Barthstraße in Scharnhorst-Ost. Von hier uas hat er an seinem Geburtstag seine Nachbarn beschallt. © Andreas Schröter

DJ Sygii feierte seinen Geburtstag mit einer Balkonparty

Wer sich am Freitagabend (23.4.) über laute Diskomusik in der Barthstraße in Scharnhorst-Ost gewundert hat, für den folgt hier die Erklärung: DJ Sygii hat gefeiert.

Des einen Freud, des anderen Leid: Als am Freitag (23.4.) laute Partymusik von einem Balkon im fünften Stock des Hauses Barthstraße 2 in Scharnhorst erklang, werden das viele als willkommene Aufheiterung in der Corona-Krise gesehen haben – ähnlich wie die „You‘ll never walk alone“-Aktionen im ersten Lockdown. Andere könnten es als Ruhestörung empfunden haben.

In Polen als DJ in Diskotheken gearbeitet

Grund für die kleine Balkonparty von 20 bis 22 Uhr war der 42. Geburtstag von Thomas Syguda, der aus Polen stammt und dort als „DJ Sygii“ in Diskotheken gearbeitet hat. Einziges Ziel der Aktion sei gewesen, die Menschen glücklich zu machen, sagt Syguda, der vor 13 Jahren aus Polen gekommen ist und heute als Möbel-Monteur arbeitet.

Und zumindest bei den Menschen im Haus gegenüber an der Barthstraße sei ihm das offenbar auch gelungen. Die Menschen tanzten auf ihren Balkonen. Auch bei Facebook komme das gut an. Über 4000 Menschen haben ein früheres Video von einer ähnlichen Aktion gesehen.

DJ Sygii feierten seinen Geburtstag am dem Balkon. Viele Nachbarn fanden das toll. © privat © privat

Aber weil es bei einer früheren Balkonparty Ärger gegeben hatte und sogar die Polizei gekommen war, wolle er künftig davon absehen – das heißt: nicht ganz. Wenn die Corona-Zeit endlich vorbei sei, gebe es eine allerletzte Balkonparty im fünften Stock des Hauses Barthstraße 2 in Scharnhorst-Ost.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter