Advent in Scharnhorst

Chancen für Nikolausmarkt in Dortmund stehen sehr schlecht

Der Nikolausmarkt im Einkaufszentrum eks ist eigentlich ein fester Termin in Scharnhorst. Dieses Jahr wird er aber wohl nicht stattfinden. Doch ein wenig Hoffnung gibt es noch.
Dieses Bild wird es 2020 vermutlich nicht geben: Der Nikolausmarkt im Scharnhorster eks wird wohl nicht stattfinden. © Oliver Schaper (Archivbild)

Normalerweise findet er am Donnerstag vor Nikolaus statt: Der Nikolausmarkt im Scharnhorster eks-Einkaufszentrum. Aber am 3. Dezember werden wohl weder adventliche Melodien noch Kindergesang erklingen. Wegen der Corona-Pandemie ist eine Durchführung zu riskant.

„Die Fallzahlen steigen rapide“, erklärt Detlev Thißen, Vorsitzender der organisierenden Interessengemeinschaft Scharnhorster Vereine (ISV). Am üblichen Platz im eks werde es nicht gehen, da sonst die Geschäfte schließen müssten. „Einzäunen können wir ja schlecht. Möglich wären das angrenzende Wäldchen oder der Bereich bei den beiden Gemeinden.“

Teilnahme wäre wohl nur gering

Thißen befürchtet aber auch, dass etwa Schulen oder Kindergärten nicht mitmachen werden, weder mit Ständen noch auf der Bühne. „Und nur für Glühweinbuden einen Markt zu machen, lohnt sich nicht.“

Das Risiko ist aus Thißens Sicht einfach zu hoch. „Wir würden gerne, aber bei den Fallzahlen und der Bitte der Kanzlerin, wenig rauszugehen, finden wir es nicht gut“, sagt er.

Die Durchführung ist also sehr unwahrscheinlich, auch wenn Thißen den Markt noch nicht endgültig absagen möchte. „Wir werden uns noch mit dem Vorstand treffen.“

Man werde sich zudem bei der Stadt erkundigen, wie das Hygiene-Konzept für den großen Weihnachtsmarkt aussehen wird. Es sei fraglich, ob das auch in Scharnhorst umzusetzen sei.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.