Die Außengastronomie des Restaurants und Cafés Mowwe in Lanstrop ist wieder geöffnet - zur großen Freude der Inhaber und Gäste. © Oliver Schaper
Corona-Lockerungen

Außengastronomie im Dortmunder Nordosten: Diese Restaurants sind dabei

Endlich wieder Außengastronomie: das freut auch die Wirte in Dortmunds Nordosten, von denen viele nun wieder geöffnet haben. Es gibt beim Neustart der Restaurants jedoch auch Probleme.

Lange konnten die Gastronomen in Dortmunds Nordosten nur mit dem Verkauf von Speisen zum Mitnehmen Einnahmen generieren. Nun dürfen sie unter freiem Himmel wieder Gäste bewirten. Wie es läuft, wo wann geöffnet ist und worauf sich Besucher freuen können – wir haben nachgefragt.

Restaurant & Café Mowwe in Lanstrop, Im Ostfeld 185: Die Außengastronomie des Betriebs von Gerlinde und Michael Mowwe öffnet mittwochs bis sonntags von 11 Uhr bis 23 Uhr, abhängig vom Wetter. Neben Getränken stehen verschiedene Spargel-Gerichte, aber auch Lamm oder Lachs auf der Speisekarte.

„Wir sind zufrieden, die Gäste kommen“, berichtet Gerlinde Mowwe. Der Andrang sei natürlich auch abhängig vom Wetter. „Als es letzte Woche am Feiertag etwas unbeständig war, hatten wir dann etwas weniger Gäste.“ Die Freude unter den Besuchern sei deutlich zu merken. „Die Gäste freuen sich alle, dass es wieder losgeht. Die meisten sind gewappnet und bringen einen Testnachweis mit, aber es gibt auch einen ganzen Teil, der sich nicht testen lassen will. Die können wir natürlich nicht bewirten“, erklärt sie.

Lindenhof in Wickede, Wickeder Hellweg 22: Der Lindenhof in Wickede hat seinen Biergarten geöffnet. Montags und mittwochs ist der Betrieb geschlossen, dienstags öffnet Inhaber Bruno Schwenk um 18 Uhr, donnerstags um 17 Uhr, am Wochenende immer um 10 Uhr morgens, jeweils bis ungefähr 23 Uhr, „je nachdem, wie die Gäste Lust haben“, sagt Schwenk.

Bruno Schwenk, der Wirt vom Lindenhof in Wickede, hat seinen Betrieb karnevalistisch geschmückt, auch wenn das nur die Essens-Abholer kurz genießen können
Bruno Schwenk, der Wirt vom Lindenhof in Wickede, hat seinen Betrieb karnevalistisch geschmückt, auch wenn das nur die Essens-Abholer kurz genießen können. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Der Außenbereich des Lindenhofs wurde während des Lockdowns frisch renoviert. Dienstags ist Schnitzeltag, donnerstags findet ein Nachbarschaftsstammtisch mit Grillen statt, am Wochenende gibt es vormittags Kaffee und Kuchen und abends ein wechselndes Menü.

„Das wird sehr gut angenommen“, berichtet Bruno Schwenk. „Die meisten wollen im Biergarten sitzen, wenn das Wetter gut ist. Viele kommen spontan rein und trinken nur ein Bierchen oder essen eben was.“

Kirchderner Eck in Kirchderne, Im Karrenberg 39: Die Kult-Gaststätte öffnet montags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags jeweils von 11 Uhr bis 13.30 Uhr und später nochmal ab 17 Uhr ihren Biergarten. Neben Getränken stehen auch verschiedene Speisen auf der monatlich wechselnden Karte mit Tagesgerichten, Klassiker wie Schnitzel gibt es immer.

„Einige Stammgäste waren da und das Essen-to-go läuft weiter sehr gut“, berichtet Köchin Sabine Jakobs, deren Tochter Kim Fischer das Lokal betreibt. Insgesamt sei der Andrang im Biergarten bisher aber ausbaufähig gewesen. „Bis jetzt hält es sich in Grenzen, dadurch, dass die Leute Tests brauchen, um draußen zu sitzen“, sagt sie. Doch mögliche bevorstehende Lockerungen der Maßnahmen bei der weiter sinkenden Inzidenz machen ihr Mut. „Für das Wochenende haben wir jetzt schon mehrere Vorbestellungen“, berichtet Sabine Jakobs.

Zum Bürgerkrug in Asseln, Am Hagedorn 24: Seit letzter Woche Mittwoch hat das Lokal in Asseln seinen Biergarten geöffnet, der Außer-Haus-Verkauf von Gerichten geht trotzdem weiter. Speisen und Getränke gibt es im Bürgerkrug montags, mittwochs, donnerstags, freitags und samstags ab 17 Uhr, sonn- und feiertags von 11 Uhr bis 15 Uhr.

Insgesamt laufe der Biergarten-Betrieb bisher aber „nicht besonders gut“, berichtet Inhaberin Kornelia Berger: „Letzte Woche Mittwoch bei der Eröffnung waren alle sehr hungrig und durstig, der Tag war sehr gut. Seitdem geht es aber schleppend weiter.“

Extra testen lassen und einen Tisch reservieren – das schrecke viele Kunden ab. „Wir sind froh, wenn die Corona-Zahlen weiter sinken und wir dann bald Gäste hereinlassen können, die nicht getestet sind und auch innen öffnen können.“

Eine Tischreservierung für den Biergarten – „das haben wir vorher noch nie gehabt“, sagt sie. Und sobald die Corona-Regeln es zulassen, soll diese Regelung im Bürgerkrug auch wieder Geschichte sein.

Über den Autor
Gebürtiger Dortmunder mit viel Liebe für den großen und kleinen Sport: Hauptsache, es rollt, tickt oder geht ordentlich vorwärts. Ob im Fernsehen, am Spielfeldrand oder selbst mit Ball und Rad unterwegs. Seit 2014 für Lensing Media im Einsatz, erst in Freier Mitarbeit, nun als Volontär.
Zur Autorenseite
Hendrik Nachtigäller

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.