Feuerwehr

Zwei Brände in 20 Minuten – auf der gleichen Nordstadt-Straße

In der Dortmunder Nordstadt hat es am Dienstagabend gleich in zwei Mehrfamilienhäusern gebrannt - nur wenige hundert Meter voneinander entfernt. Die Straße war teilweise gesperrt.
Auf der Mallinckrodtstraße hat es am Dienstagabend zweimal gebrannt. Die Feuerwehr rettete mehrere Personen mit der Drehleiter. © Helmut Kaczmarek

Ein ereignisreicher Dienstagabend für die Dortmunder Feuerwehr: Innerhalb kürzester Zeit musste sie gleich zwei Brände in Mehrfamilienhäusern auf der Mallinckrodtstraße in der Dortmunder Nordstadt bekämpfen. Mehrere Personen mussten per Drehleiter gerettet werden. Die Straße war um die Kreuzung Leopoldstraße in Richtung Westen zeitweise gesperrt.

Die erste Brandmeldung ging um 19.18. Uhr ein. In der Hausnummer 103, nahe des Nordmarktes, sei ein Brand ausgebrochen. In einer ersten Meldung hieß es, ein Kinderwagen im Treppenhaus hätte Feuer gefangen, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr-Leitstelle im Gespräch mit dieser Redaktion.

Die Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 2 – mit insgesamt mindestens 60 Einsatzkräften – mussten dann jedoch feststellen, dass es wohl doch stärker in einer Erdgeschosswohnung brannte. Das Gebäude sei geräumt worden, 13 Personen mussten betreut werden. Außerdem mussten Personen aus dem 3. Stock per Drehleiter gerettet werden.

Von den 13 betreuten Personen musste jedoch keine ins Krankenhaus gebracht werden, hieß es am Abend. Dafür war aber ein Betreuungsbus der Feuerwehr im Einsatz.

Zweites Feuer nur rund 300 Meter entfernt

Nur etwas mehr als 20 Minuten später, um 19.40 Uhr, ging dann die zweite Brandmeldung auf der Mallinckrodtsraße ein – bei der nur rund 300 Meter entfernten Hausnummer 141. Hier hatte dann tatsächlich ein Kinderwagen im Hausflur im Erdgeschoss gebrannt, heißt es seitens der Feuerwehr-Leitstelle.

Hier konnte das Feuerrecht schnell gelöscht werden – aber eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren an dieser zweiten Einsatzstelle 3 Personen betroffen, die betreut werden mussten.

Dass das zweite Feuer so schnell gelöscht war, lag jedoch nicht daran, dass die Brandbekämpfer ohnehin schon in der Mallinckrodtstraße vor Ort waren. Obwohl beide Einsatzstellen so nah beieinander lagen, konnten die Einsatzkräfte der ersten Einsatzstelle an der Hausnummer 103 nicht einfach zur zweiten Stelle an der Hausnummer 141 wechseln.

„Wir konnten die nicht abziehen, die waren da noch gebunden“, sagt der Feuerwehrsprecher. Stattdessen mussten weitere Kräfte von weiter weg – in diesem Fall aus Nette und Marten – anrücken.

Ein weiterer Alarm nur wenige Minuten später

Die genauen Brandursachen seien jetzt teil der Ermittlungen der Kriminalpolizei, heißt es von Polizeisprecher Sven Schönberg. Ein Verdachtsmoment ist die unmittelbare Nähe und der kurze Zeitabstand.

Als sei das für einen Abend nicht genug, rückte die Feuerwehr gegen 19.50 Uhr auch noch etwas weiter in den Norden aus. In der Bergstraße in Eving sei Gasgeruch gemeldet worden. Hier konnte bei Messungen jedoch keine Feststellung gemacht werden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.