Bewohner verletzt

Wohnungsbrand in der City: Feuerwehr mit 2 Drehleitern im Einsatz

Nicht nur Schnee und Eis sorgen für viel Arbeit bei der Feuerwehr Dortmund. Am Dienstag sind die Rettungskräfte auch zu einem Wohnungsbrand in der Innenstadt gerufen worden.
Die Feuerwehr hat zwei Drehleitern vor dem betroffenen Gebäude postiert. © Archiv

Die Feuerwehr ist am Dienstag (9.2.) gegen 17 Uhr von Anwohnern der Olpe in der Dortmunder City alarmiert worden. Die Straße verläuft zwischen Friedensplatz und Ostentor. Das Treppenhaus eines dortigen Mehrfamilienhauses war voller Rauch, der aus einer Wohnung kam.

„Zwei Drehleitern sind sicherheitshalber in Stellung gebracht worden“, berichtet Martin Stern aus der Feuerwehr-Leitstelle. Parallel sind zwei Einsatztrupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ins Gebäude gegangen.

Doch relativ schnell gab es Entwarnung: Aus der betroffenen Wohnung ist eine Person herausgeführt worden. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ist der Bewohner dem Rettungsdienst übergeben worden. Nach der Durchlüftung des Gebäudes konnte die Feuerwehr den Einsatz um 18.42 Uhr nach fast zwei Stunden beenden. Die Wohnung habe nicht im sogenannten Vollbrand gestanden.

Keine polizeilichen Ermittlungen

Anschließende polizeiliche Ermittlungen gebe es nicht, wie Polizei-Sprecher Sven Schönberg sagt. Die Einsatzkräfte seien der Ansicht, dass der Bewohner selbst für den relativ kleinen Brand verantwortlich war. Offenbar habe eine Zigarette den Einsatz ausgelöst.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.