Autodiebstahl

Unfall und Drogen: Autodieb aus Dortmund hat doppelt „Pech“

Schlechter kann es aus Sicht eines Diebes kaum laufen: Nachdem er ein Auto gestohlen hatte, fiel er einem Zeugen auf. Die alarmierte Polizei ermittelt nun nicht nur wegen Diebstahls.
Die Dortmunder Polizei nahm am Dienstagabend (19.1.) einen Autodieb fest. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Kurz nach 23 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei in Dortmund am Dienstagabend (19.1.): Er hatte hinter einem Wohnhaus an der Weißenburger Straße einen Mercedes mit frischen Unfallspuren entdeckt. Der Fahrer befinde sich im Haus, so der Hinweis des Zeugen.

Vor Ort fanden die Polizisten den beschriebenen Wagen. Die Überprüfung ergab: Das Fahrzeug war einige Stunden zuvor in Sachsen-Anhalt gestohlen worden. Im Wohnhaus stellten die Beamten daraufhin einen 38-jährigen Dortmunder.

Nicht nur Unfall und Diebstahl: Auch Drogen gefunden

Ein Auto gestohlen, in einen Unfall verwickelt – damit aber noch nicht genug: Bei dem Mann fand die Polizei auch noch Drogen, wohl Methamphetamin, und mehrere tausend Euro Bargeld.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, heißt es in der Polizeimeldung. Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogeneinfluss mit dem Wagen unterwegs war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein entsprechender Vortest war positiv ausgefallen.

Die Ermittlungen dauern noch an: Momentan ist unter anderem noch unklar, wo es zum Unfall gekommen war.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.