Münsterstraße

Polizei ertappt zwei Farbschmierer in der Nordstadt auf frischer Tat

Mit frischer Farbe an den Händen konnte die Polizei zwei Farbschmierer stellen. An der Münsterstraße hatten sie mindestens ein Haus mit roter Farbe besprüht. Einer von beiden wurde mitgenommen.
An der Münsterstraße in der nördlichen Dortmunder Innenstadt konnten am Samstagmorgen zwei Farbschmierer gestellt werden. © Kevin Kindel (A)

In der Nacht zu Samstag (10.10.) hat die Polizei zwei Farbschmierer in der nördlichen Dortmunder Innenstadt gestellt. Eine Frau und ein Mann haben gegen 2.05 Uhr rote Farbe an ein Haus in der Münsterstraße, nahe der Kielstraße, gesprüht. Ein Zeuge hatte dies beobachtet und die Polizei gerufen.

Die Beamten konnten das Duo stellen, als dieses gerade zu Fuß flüchten wollte. Neben frischer Farbe an den Händen fanden die Polizisten bei ihrer Durchsuchung mehrere Farbmarker und eine Sprühdose. Es handelte sich um eine 25-Jährige aus Herdecke und einen 30-Jährigen aus Kamen.

Verdächtiger verhielt sich aggressiv

Der augenscheinlich alkoholisierte Tatverdächtige habe die Polizeibeamten beleidigt, sich höchst aggressiv verhalten und Widerstand geleistet, heißt es. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und zur Ausnüchterung brachte die Polizei ihn ins Polizeigewahrsam.

Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen gegen die beiden nicht vor. Das Duo erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, den 30-Jährigen darüber hinaus eine Anzeige wegen Widerstands.

Im Rahmen des Einsatzes fanden die Beamten im Bereich Kielstraße/Nordstraße zudem an mindestens zehn weiteren Häusern frische Farbschmierereien. Ob diese den beiden Tatverdächtigen zuzuordnen sind und ob es weitere Tatorte gibt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.