Einbruchsversuch

Mann will in Dortmunder Supermarkt einbrechen – weit kommt er nicht

Laute Geräusche aus der Richtung eines Supermarktes haben einen Dortmunder in der Innenstadt aufhorchen lassen. Er handelte schnell.
© dpa

Ein 40-Jähriger hat in der Nacht zu Mittwoch (19.5.) offenbar versucht, in einen Supermarkt an der Rheinischen Straße einzubrechen. Das berichtet die Polizei, die später einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen konnte.

Ersten Erkenntnissen der Behörde zufolge habe ein 40-jähriger Dortmunder gegen 2.15 Uhr laute Geräusche aus der Richtung des Supermarktes zwischen der Union und der Möllerstraße gehört. Der Mann alarmierte daraufhin die Polizei, die an der Eingangstür des Marktes Beschädigungen feststellte, heißt es in einer Mitteilung.

Tatverdächtiger festgenommen

Die Tür sei jedoch noch ausreichend gesichert gewesen, sodass ein Eindringen ins Innere nicht möglich gewesen sei. Der mutmaßliche Täter war laut Polizei bereits bei deren Ankunft geflüchtet. Doch weit gekommen war er nicht, denn auf dem Gelände des Supermarktes sei er von weiteren Beamten gestellt worden.

Der 42-Jährige ohne festen Wohnsitz sei vorläufig festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht worden. In der Nähe habe man zudem einen Schraubendreher gefunden und sichergestellt.

Die Ermittlungen zu dem Einbruchsversuch dauern an. Den Mann erwarte ein Strafverfahren wegen des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls.

Lesen Sie jetzt