Nach Streit

Mann mit Reizgas und Glasflasche verletzt – Täter illegal in Dortmund

Bei einem Streit im Dortmunder Norden hat ein 20-jähriger Mann einen 21-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Polizei stoppte den Täter, welcher sich offenbar illegal in Dortmund aufhielt.
Hier im Keuning-Park in der Nordstadt kommt es häufig zu Auseinandersetzungen. Auch am Montag (16.8.) kam es zu einem Streit, bei dem ein 21-Jähriger eine Schnittwunde davontrug. © Kindel (A)

Am Montag (16.8.) kam es im Dortmunder Dietrich-Keuning-Park in der Nordstadt zu einem Streit zwischen einem 20-jährigen und einem 21-jährigen Mann. Dabei verletzte der 20-Jährige den 21-jährigen Mann. Er musste ärztlich behandelt werden.

Radfahrerin verständigte die Polizei

Zeugenaussagen zufolge attackierte der Tatverdächtige den 21-Jährigen mit Reizgas und einer Glasflasche. Anschließend flüchtete er.

Eine Radfahrerin beobachtete die Auseinandersetzung und informierte um kurz nach 19 Uhr die Polizei, heißt es in einer Pressemitteilung. Während der Fahndung entdeckte die Beamten den 20-jährigen Tatverdächtigen auf der Mallinckrodtstraße. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Tatverdächtiger durfte nicht in Dortmund sein

Nach der Festnahme stellten die Beamten fest, dass sich der 20-Jährige „wegen einer räumlichen Aufenthaltsbeschränkung auf den Bereich der Stadt Münster“ nicht in Dortmund hätte aufhalten dürfen.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung sowie Verstoßes gegen die räumliche Beschränkung gegen ihn. Der Mann erhielt zudem einen Platzverweis.

Der 21-Jährige musste wegen einer Schnittwunde vom Rettungsdienst versorgt werden. Eine weitere ärztliche Behandlung lehnte er ab.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.