Die Arbeiten im Edeka-Markt am Sonnenplatz gehen auf die Zielgerade. © Kevin Kindel
Supermarkt

Kreuzviertel-Edeka sollte schon lange offen sein – jetzt gibt‘s Neuigkeiten

Nur sechs Monate lang sollte der Umbau des Edeka-Marktes nahe der Möllerbrücke dauern. Stattdessen ist er bereits seit mehr als einem Jahr geschlossen. Doch der Schlussspurt ist eingeläutet.

Mit einem restlosen Ausverkauf hat der Edeka am Sonnenplatz im Kreuzviertel den Betrieb zum Jahresende 2019 eingestellt. Der Besitzer hat gewechselt, nach kurzer Umbauphase sollte das Geschäft neu eröffnen. Doch die Arbeiten in dem mehr als 30 Jahre alten Supermarkt stellten sich als umfangreicher heraus als erwartet.

„Das Zeitfenster war einfach zu kurz gesteckt“, sagt Jörg Patzer, der jetzt die Geschicke in Rufweite der Möllerbrücke leitet. In dem relativ alten Gebäude mit gleich zwei Anbauten habe man mehr tun müssen, als ursprünglich gedacht. „Die Corona-Pandemie hatte aber zum Glück keinen Einfluss“, sagt der Kaufmann.

Noch wird kein konkretes Datum veröffentlicht

Anfang Februar sind jetzt durch die Glasscheiben schon helle und renovierte Räume zu sehen. Trockenbauer und Maler arbeiten aktuell noch, die Schlüsselübergabe stehe aber kurz bevor, sagt Patzer.

Nur „kleine Fummeleien“ seien aktuell noch nötig, bevor die Inneneinrichtung starten kann. Einen konkreten Eröffnungstermin will er noch nicht nennen, aber im Frühjahr 2021 sollen sich die Türen für die Kunden öffnen. Für die Neueröffnung werden auch noch Mitarbeiter gesucht, wie Plakate an dem Gebäude verkünden.

Jörg Patzer (r.) und Filialleiter Tolga Özkurt im Edeka-Markt, der gerade renoviert wird.
Jörg Patzer (r.) und Filialleiter Tolga Özkurt im Edeka-Markt, der gerade renoviert wird. © Kevin Kindel © Kevin Kindel

Die größte Veränderung zum vorherigen Supermarkt wird wohl der Umzug des Backcafés. „Malzers zieht auf die andere Seite, wo der ehemalige Wäscheladen war“, erklärt Jörg Patzer. Damit sollen die Kunden dann auch mit Gebäck und Kaffee draußen auf dem Sonnenplatz sitzen können. Eine Belebung des – abseits der Tannenbaum-Verkaufszeit – ziemlich leeren Platzes war schon lange nötig.

Im neuen Edeka-Markt soll es unter anderem eine Salatbar und ein Sushi-Angebot geben, erzählt Patzer. Außerdem werde Mittagstisch angeboten – im Laden sitzen und essen könne man aus baulichen Gründen aber nicht.

Zwei Patzer-Märkte bieten Lieferungen an

Jörg Patzer führt mit dem Standort am Sonnenplatz seinen vierten Edeka-Markt. Die weiteren befinden sich in Dortmund-Wickede, Lünen und Schwerte. Von den beiden erstgenannten Standorten aus gibt es auch einen Lieferservice für Bestellungen.

Der vorherige Besitzer des Ladens am Sonnenplatz, Christian Pelzer, hatte das Geschäft nach 13 Jahren abgegeben, um sich auf seinen anderen Supermarkt in Oespel zu konzentrieren.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.