Koks-Taxi in Dortmund hochgenommen Dealer hatte keinen Führerschein

Redakteurin
picture alliance / dpa
Kokain ist weißes Pulver. Tütchen mit diesem Betäubungsmittel soll ein Mann in Dortmund aus seinem Auto heraus verkauft haben. (Symbolfoto) © picture alliance / dpa
Lesezeit

Polizisten in Zivil waren es, die dem 28-Jährigen auf die Schliche gekommen sind: Um 16.20 Uhr am Samstag (26.11.) beobachteten sie, wie eine verdächtige Person auf der Uhlandstraße/Haydnstraße auf und ab lief – mit Geldscheinen in der Hand. Das berichtet die Pressestelle in einer Mitteilung.

Kurz darauf habe ein Nissan Micra am Fahrbahnrand gehalten. Der Fahrer soll das Geld genommen und einen Gegenstand übergeben haben. Dann fuhr er weiter. Die Polizei folgte dem Auto und kontrollierte den Fahrer an der Herderstraße.

34 Tüten weißes Pulver

Dann durchsuchten sie den Nissan. Dabei fanden die zivilen Beamten 34 Portionen Betäubungsmittel – vermutlich Kokain. Auch Bargeld im dreistelligen Bereich habe der Fahrer bei sich gehabt, so die Polizei. Geld und Drogen wurden beschlagnahmt.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 28-Jährige keinen Führerschein hatte. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Nun erwarten ihn Strafanzeigen wegen Drogenhandel und Fahren ohne Führerschein.