BVB-Fan-Treffpunkt

Kiosk im Kreuzviertel überfallen – zum zweiten Mal in kurzer Zeit

Ein Kiosk im Dortmunder Kreuzviertel ist zum zweiten Mal in wenigen Wochen überfallen worden. Der Täter ging erst spät in den Laden, der neben einer beliebten BVB-Fan-Kneipe liegt.
Der „Zwischenstopp“-Kiosk an der Kreuzstraße liegt neben dem „B-Trieb“. © Björn Althoff

Wieder ein Überfall auf einen Kiosk im Kreuzviertel, wieder an einem Montagabend: War vor einer Woche noch der „Stadion Kiosk“ an der Lindemannstraße das Ziel, erwischte es am 1. Februar den „Zwischenstopp“ an der Kreuzstraße.

Der Kiosk liegt direkt an der U-Bahn-Station Kreuzstraße und neben dem „B-Trieb“, wo sich in Nicht-Corona-Zeiten viele BVB-Fans trafen. Bereits Ende November war dieser Kiosk von einem Unbekannten überfallen worden.

Mann lief erst zehn Minuten hin und her

Der Mann, der den Kiosk jetzt überfiel, sei erst zehn Minuten lang vor dem „Zwischenstopp“ auf und ab gegangen und habe dabei telefoniert, so die Polizei.

Gegen 18.40 Uhr sei er dann hineingegangen, direkt weiter hinter die Theke. Er griff in die Kasse und nahm Bargeld heraus. Dabei bedrohte er die 34-jährige Verkäuferin mit einem Küchenmesser.

Der Mann flüchtete danach in die U-Bahn-Station Kreuzstraße. Dort oder in der U42 könnten Zeugen also den Mann gesehen haben. Die Kriminalpolizei sucht nach Menschen, die Hinweise geben können.

So soll der Mann ausgesehen haben

  • 35 bis 40 Jahre
  • 1,76 bis 1,80 Meter
  • dünn
  • dunkle Haare
  • akzentfreies Deutsch, mitteleuropäischer Phänotyp
  • dunkelblaue Jeans, schwarze Jacke
  • Mundschutz, schwarze Wollmütze
  • Am rechten Handrücken zwischen Daumen und Zeigefinger war ein einfarbiges Tattoo (vermutlich ein Tribal) zu erkennen.
Zeugen gesucht

Wer hat den Mann gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalwache entgegen – unter Tel. 0231 / 132 7441.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.