Dortmunder Innenstadt

Kinderhospiz-Organisationen warnen vor dubiosen Spendensammlern in der City

In der Dortmunder City sind aktuell Menschen unterwegs, die vorgeben, Geld für die Kinderhospizarbeit zu sammeln. Drei Dortmunder Organisationen warnen vor den falschen Spendensammlern.
Vereine aus der Kinderhospizarbeit waren davor, dass Spendensammler vermeintlich Geld für ihre Arbeit sammeln. © picture alliance / dpa-tmn

Die drei Organisationen, die sich in Dortmund mit Kinderhospizarbeit beschäftigen, weisen darauf hin, dass falsche Spendensammler aktuell in der Innenstadt unterwegs seien. Diese bitten Passanten mit Spendenbüchen um Geld für Einrichtungen wie „Hospizverein“, „Hospizhilfe“ oder ähnliche.

Beate Schwedler, Vorsitzende des Vereins Forum Dunkelbunt e.V., der den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn betreibt, sagt: „Hier ist nicht gewährleistet, dass das eingesammelte Geld in Gänze bei den Organisationen ankommt, eine Kontrolle ist nicht möglich.“

Die drei Dortmunder Einrichtungen haben keine Spendensammler beauftragt

Schwedler betont: „Wir haben keine Spendensammler beauftragt, die mit Spendenbüchsen für uns Geld einsammeln.“ Dies gelte auch für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser sowie für das Kinderhospiz Sonnenherz, das sich derzeit im Aufbau befindet.

Wer die Kinderhospizarbeit in Dortmund fördern möchten, könne den Einrichtungen direkt eine Spende zukommen lassen, so Schwedler. Dies sind die Bankverbindungen

  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser: DE15 3706 0120 1201 2160 24 (PAX Bank Köln)
  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn: DE71 4416 0014 6576 7958 01 (Volksbank Dortmund)
  • Kinderhospiz Sonnenherz: DE05 4405 0199 0001 2223 33 (Sparkasse Dortmund).

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.