Mallinckrodtstraße in Dortmund

Kind baut Unfall: 4-Jährigen allein im Auto gelassen, Vater ohne Führerschein

Dieser Unfall wird für einen Dortmunder ein Nachspiel haben: Er ließ seinen Sohn allein im Auto - der baute einen Unfall. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei noch andere Verstöße fest.
Die Polizei (Archivfoto) war am Neujahrsmirgen gegen 5 Uhr in Bork im Einsatz. Dort hatte sich ein Unfall ereignet. © dpa

Ein Golf hat am Sonntag (17.1.) auf der Mallinckrodtstraße einen Unfall mit einem Linienbus und einem weiteren Auto verursacht: Am Steuer saß ein Vierjähriger. Das ist jedoch nicht der einzige bemerkenswerte Punkt, der die Polizei an diesem Fall beschäftigt.

Den Unfallablauf schildert Gunnar Wortmann so: Der Vater parkte das Auto, um kurz etwas einzukaufen. Sein Sohn habe angeschnallt auf der Rückbank gesessen. Da wurde es dem Vierjährigen aber wohl zu langweilig: Er habe sich abgeschnallt und sei nach vorne geklettert.

Kind dreht Schlüssel um, Auto rollt rückwärts

„Der Vierjährige hat den Zündschlüssel umgedreht. Der Rückwärtsgang war eingelegt, das Auto ist zurückgerollt und seitlich gegen einen Bus gestoßen“, so Wortmann. Nach dem Bus touchierte der Golf auch noch ein weiteres Auto. Verletzt wurde niemand.

Für den Vater wird der Unfall trotzdem ein längeres Nachspiel haben: „Der Mann hat keine gültige Fahrerlaubnis“, so Wortmann. Außerdem habe der 25-Jährige nicht mit einem Fahrzeugbrief oder Kaufvertrag nachweisen können, dass er der Eigentümer des Autos ist.

Seine Angaben dazu, wo er den Wagen gekauft hat, werden nun überprüft, so Wortmann.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.