Fahrzeug beschlagnahmt

Illegales Rennen auf dem Dortmunder Wall – Polizist außer Dienst greift ein

Eigentlich war er außer Dienst: Ein Polizist hat auf dem Dortmunder Wall in seiner Freizeit ein illegales Rennen beobachtet - und sofort die Kollegen gerufen. Nicht nur ein Auto wurde einkassiert.
Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) © dpa

Ein Polizist, der in seiner Freizeit in Dortmund unterwegs war, hat am Montagabend (27.9.) ein Rennen auf dem Außenwall beobachtet und sofort seine Kollegen gerufen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Gegen 21.30 Uhr sei der Polizist in der Dortmunder Innenstadt unterwegs gewesen. Dort habe er beobachtet, wie zwei Autos mehrmals die zugelassene Höchstgeschwindigkeit überschritten. Einer der zwei Fahrer soll dabei auch mehrfach eine rote Ampel ignoriert haben.

Der Beamte verständigte daraufhin die Kollegen, die im Bereich Willem-van-Vloten-/Semerteichstraße eines der Fahrzeuge stoppten, heißt es. Am Steuer habe ein 24-Jähriger aus Salzgitter gesessen.

Auto und Führerschein einkassiert

Sein Führerschein und sein Auto, ein weißer Daimler G-Klasse, seien sichergestellt worden – ebenso ein im Auto gefundenes Reizstoffsprühgerät, welches zur Tierabwehr genutzt werden kann und durch eine besondere Vorrichtung wie eine Pistole ausgesehen habe. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens.

Zudem sucht die Polizei Zeugen, die das Rennen beobachtet haben und Angaben zum zweiten beteiligten Fahrzeug, offenbar ein weißer Daimler 45 CLA AMG (Kombi) mit Dortmunder Kennzeichen, machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel. (0231) 132-1121 entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.