Nordstadt

Dortmunder verursacht Unfall – Motorradfahrerin schwer verletzt

Eine Motorradfahrerin ist bei einem Unfall in der Nordstadt schwer verletzt worden. Sie stieß mit dem Auto eines 37-Jährigen zusammen. Der hätte erst gar nicht hinterm Steuer sitzen dürfen.
© picture alliance/dpa

In der Dortmunder Nordstadt ist es am Dienstag (1.6.) zu einem schweren Unfall gekommen. Laut einer Pressemitteilung der Polizei ist eine Motorradfahrerin dabei schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen – zumindest keine, die nicht gefälscht war.

Doch zunächst zum Unfallhergang: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei gegen 16.50 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Dortmund mit seinem Auto auf der Grünen Straße in Fahrtrichtung Westen unterwegs gewesen. In Höhe der Blücherstraße habe er offenbar beim Fahrstreifenwechsel eine 28-jährige Motorradfahrerin übersehen.

Laut Polizei kam es zu einem Zusammenstoß, woraufhin die Frau aus Schwerte stürzte und sich schwer verletzte. Sie sei von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Führerschein offensichtlich gefälscht

Der 37-jährige Autofahrer habe bei der anschließenden Unfallaufnahme dann einen bulgarischen Führerschein vorgezeigt. Doch als die Beamten diesen überprüften, stellte sich heraus, dass es sich dabei vermutlich um eine Totalfälschung handelte.

Für den 37-Jährigen heißt das: Gegen ihn seien neben dem Verfahren der fahrlässigen Körperverletzung auch noch Anzeigen wegen Fahren ohne Erlaubnis und Urkundenfälschung gefertigt worden.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.