Gastronomie

Der Friedensplatz verwandelt sich in eine riesige gedeckte Tafel

Zum „Tag der Armut“ planen Initiativen der Dortmunder Wohnungslosenhilfe eine besondere Aktion. Dafür verwandelt sich der Friedensplatz in ein kleines Schlemmerparadies.
Der Friedensplatz - hier ein Archivbild - verwandelt sich am 17. Oktober in eine gedeckte Tafel. © Oliver Schaper

Der große, bekannte Friedensplatz wird am 17. Oktober zum gedeckten Tisch: An diesem Tag wird eine große Tafel auf dem Friedensplatz stattfinden, an die alle zum gemeinsamen Essen eingeladen sind.

Hinter dieser Aktion stecken vier Initiativen der Dortmunder Wohnungslosenhilfe: Das Gast-Haus, die Kana Suppenküche, der Herzensbus und Bodo. Auch wenn diese Aktion einen warmherzigen, offen und einladenden Charakter hat, steckt dahinter seine sehr ernste Absicht:

Veranstaltung soll auf ernste Probleme aufmerksam machen

Die Veranstaltung soll darauf aufmerksam machen, wie schwierig die Situation von Wohnungslosen im späten Herbst und im Winter ist, heißt es in einer Pressemitteilung von Bodo. Die aktuellen Corona-Richtlinien spielen hier ebenfalls eine große Rolle.

Schon seit Jahren machen die Initiativen der Wohnungslosenhilfe in der kalten Jahreszeit auf die Situation von Wohnungslosen vor dem Winter aufmerksam. Da der 17. Oktober als der internationale Tag zur Beseitigung großer Armut bekannt ist, haben die Initiativen bewusst dieses Datum verwendet. Das gemeinsame Essen findet auf dem Friedensplatz von 12 bis 14 Uhr statt.

Zusätzlich rufen die Initiativen zum Schlafsack-Spenden auf: Spender können Schlafsäcke und Isomatten am 17. Oktober auf dem Friedensplatz abgeben. Diese Gaben können bedürftigen Menschen besser dabei helfen, den Winter zu überstehen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.