Kinderbetreuung

Corona-Fall an Dortmunder Kita – Einrichtung vorerst geschlossen

Auch in Dortmunder Kitas macht sich die Corona-Pandemie weiter bemerkbar. Am Montag blieb eine Kita geschlossen, weil eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet worden war.
Die Kita dieser Nordstadt-Gemeinde blieb wegen eines Corona-Falls am Montag geschlossen. © Schaper

Die Zeit der großen Corona-Ausbrüche in Kitas scheint zwar vorbei zu sein, zur Schließung einzelner Gruppen kommt es durch Verdachtsfälle oder nachgewiesene Infektionen aber immer wieder.

Jetzt hat es erneut eine ganze Einrichtung erwischt: „Das Evangelische Familienzentrum Paulus in der Kirchenstraße ist vorerst geschlossen, nachdem eine Mitarbeiterin positiv auf Corona getestet wurde. Die Ermittlungen laufen“, teilt die Stadt Dortmund am Montag (26.4.) mit.

Näheres wusste auch Jochen Schade-Homann als Fachbereichsleiter für die Kitas beim Evangelischen Kirchenkreis noch nicht zu berichten. Er bestätigte aber, dass die Kita am Montag vorsorglich geschlossen blieb.

55 Kita-Kinder werden hier betreut

Die Kita neben der Pauluskirche an der Schützenstraße ist eine vergleichsweise kleine Einrichtung. Nach eigenen Angaben werden hier 55 Kinder, davon 10 im U3-Bereich, betreut. Ohnehin bieten alle Kitas in Dortmund seit Montag nur noch eine Notbetreuung an.

Generell liegen die Corona-Zahlen für Kinder im Kita-Alter aktuell unter dem Durchschnitt. Während das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag für Dortmund insgesamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 204 auswies, liegt sie für die Altersgruppe bis 4 Jahre bei 165,5, in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen dagegen bei 249,9.

Lesen Sie jetzt