Auf der Kaiserstraße / Ecke Klönnestraße hat sich am Mittwoch ein Auto überschlagen. © Feuerwehr Dortmund (Archiv)
Unfall auf der Kaiserstraße

Auto-Überschlag: „Den lauten Knall habe ich in meinem Laden gehört“

Ein Auto hat sich am Mittwochvormittag nach einem Unfall auf der Kaiserstraße überschlagen. Das sorgte für eine stundenlange Sperrung der Fahrbahn. Jetzt gibt es mehr Details zum Geschehen.

In der Dortmunder Innenstadt sind am Mittwochvormittag (27.1) auf einer großen Kreuzung zwei Fahrzeuge derart ineinander gekracht, dass sich das Auto eines 19-Jährigen überschlug und auf dem Dach landete. Die Kollision auf der Kaiserstraße / Ecke Klönnestraße sorgte für eine stundenlange Sperrung.

19-Jähriger überschlägt sich mit seinem Auto auf der Kaiserstraße

Wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag (28.1) mitteilt, haben Zeugen den Verkehrsunfall beobachten können. Demnach soll der 19-Jährige gegen 13.20 Uhr auf der Kaiserstraße in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen sein, als zur gleichen Zeit der 65-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus der Klönnestraße in die Kaiserstraße einbog.

Dabei übersah er offenbar den aus seiner Sicht von links kommenden VW des 19-Jährigen. Dann stießen beide Fahrzeuge auf der Kaiserstraße zusammen.

Der Kleintransporter eines privaten Krankendienstes mit Dortmunder Kennzeichen sei in Richtung des Gehwegs geschleudert worden, während sich der VW des 19-Jährigen aus Castrop-Rauxel überschlagen habe und auf dem Dach gelandet sei, schildert Polizeisprecher Sven Schönberg den Unfallhergang.

Lauter Knall noch 200 Meter weiter zu hören

„Den lauten Knall habe ich in meinem Laden gehört“, sagt ein Mitarbeiter des Taie Fischmarkts. Das Geschäft befindet sich rund 200 Meter von der Unfallstelle entfernt an der Kaiserstraße.

Erst habe er gedacht, dass er von einer Baustelle käme. Doch dann seien nach und nach die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei eingetroffen.

Der Unfallort habe ein schockierendes Bild geboten, erzählt ein Mitarbeiter der Pizzeria Ginosa Marina an der Kaiserstraße auf Nachfrage dieser Redaktion. Vom Unfall selbst habe er nichts mitbekommen, schließlich sei er erst um 14 Uhr zur Arbeit gekommen.

„Zum Glück aus der Innenstadt, aus der anderen Richtung war ja dann schon alles gesperrt“, sagt er. Aber wie das Auto dort auf dem Dach gelegen hätte, das habe ihn schockiert.

Stundenlange Sperrung der Kaiserstraße

Der 19-Jährige sowie der Beifahrer des Kleintransporters seien aber nur leicht verletzt worden, so Schönberg. Ein Rettungswagen habe beide Personen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 18.500 Euro.

Bis zum frühen Abend waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr damit befasst, ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn wie etwa Öl und Benzin abzustreuen.

Zudem hatten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen. Das sorgte für eine stundenlange Sperrung der Kaiserstraße in Fahrtrichtung der Innenstadt bis etwa 17 Uhr. Der Stadtbahnverkehr der DSW21 war aber nicht betroffen.

Über die Autorin
Volontärin
Ist am Niederrhein geboren und aufgewachsen. Hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert und lebt seitdem in ihrer Wahlheimat Bochum. Liebt das Ruhrgebiet und all seine spannenden Menschen und Geschichten.
Zur Autorenseite
Irina Höfken

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.