Verkehrsunfall

Ausweichmanöver ging schief: Dortmunder auf E-Scooter schwer verletzt

Am Donnerstag kam es auf der Kaiserstraße zu einem Unfall mit einem E-Scooter. Ein 37-jähriger Dortmunder wurde dabei schwer verletzt und musste ins Krankenhaus.
E-Scooter können ganz schön flott werden. Am Phoenix-See gab es jetzt einen Zusammenstoß. © picture alliance/dpa

Ein 37-jähriger Dortmunder wurde am Donnerstagmittag (29. Juli) bei einem Unfall schwer verletzt. Der Mann wich einem Pkw auf seinem E-Scooter aus und stürzte.

Nach Angaben der Polizei Dortmund sei der 37-Jährige gegen 14.35 Uhr auf der Kaiserstraße in Richtung Osten unterwegs gewesen, als der Unfall passierte.

Beim Abbiegen übersehen

Auf Höhe der Hausnummer 23 wollte eine vorausfahrende Dortmunderin (76) in eine Parkbucht fahren. Beim Abbiegen übersah sie offenbar den hinter ihr fahrenden Dortmunder auf seinem E-Scooter.

Der 37-Jährige sei noch dem Pkw ausgewichen, kam aber gegen eine Fahrbahnbegrenzung und stürzte. Laut Polizei zog er sich dabei schwere Verletzungen zu.

Der Dortmunder musste deshalb mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall sei zudem ein geringer Sachschaden entstanden, so die Polizei.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.