Coronavirus

Zwei weitere Corona-Testzentren im Dorstener Norden

Im Dorstener Norden eröffnen jetzt zwei weitere Corona-Testzentren. Damit gibt es stadtweit schon 15 Teststellen.
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. wertet in einem Container auf einem Parkplatz des «Drive in»-Corona-Test die Testflüssigkeit aus. In der Teststation müssen keine Termine vereinbart werden, das Ergebnis wird nach kurzer Wartezeit vor Ort mitgeteilt. +++ dpa-Bildfunk +++ © picture alliance/dpa

Bürgerinnen und Bürger können sich in zwei weiteren Testzentren einem kostenlosen Corona-Schnelltest unterziehen. Am Freitag (9. April) öffnet ein Testzentrum in Lembeck, am darauffolgenden Montag (12. April) wird es ein solches Angebot auch in Rhade geben.

In Lembeck steht dafür das Vereinsheim des SV Lembeck (Am Hagen 29) zur Verfügung. Betreiberin des Testzentrums ist die Erlebniswelt Sport GmbH, die bereits u.a. in Borken und Raesfeld als Schnellteststelle registriert ist.

Getestet wird in Lembeck montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr und von 16 bis 18 Uhr. Samstags werden von 9 bis 13 Uhr Corona-Schnelltests angeboten. Termine sind ausschließlich online unter www.erlebniswelt-sport.de buchbar.

Das Testzentrum in Rhade wird von der Schreurs Consulting GmbH betrieben und hat seinen Sitz im Gemeindezentrum St. Ewald (Am Stuvenberg 54). Montags können sich Interessenten von 9 bis 12 Uhr testen lassen, freitags von 10 bis 16 Uhr. Bevorzugt werden Online-Terminvereinbarungen unter www.testcov.de, alternativ können Termine telefonisch unter der Rufnummer 02841-88 18 630 vereinbart werden.

Tests sind an beiden Tagen aber auch ohne vorherige Anmeldung möglich. Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die mit der Technik nicht so vertraut sind. Die Schreurs Consulting GmbH betreibt in Dorsten schon Testzentren an der Kurt-Schumacher-Straße (Parkplatz am Atlantis) und am Franziskanerkloster in der Innenstadt.

Bürgermeister Tobias Stockhoff ist beeindruckt, dass es in Dorsten mit Inbetriebnahme der Testzentren in Lembeck und Rhade schon 15 Stellen gibt, an denen Bürgerinnen und Bürger einen Schnelltest durchführen lassen können. „Ärzte, Apotheker und private Betreiber leisten einen großen und immens wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus“, wird er in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung zitiert.

Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wird, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Das sieht die Corona-Test- und-Quarantäneverordnung des Landes NRW vor. Das Testergebnis wird auch dem Gesundheitsamt übermittelt. Zur Absicherung bei einem positiven Ergebnis wird ein PCR-Test angeordnet.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.