Auch wenn ab nächstem Jahr die neue X-Buslinie zwischen Dorsten und Wesel eingerichtet wird, bleibt der SB 18 weiter im Einsatz. © Michael Klein
Busverkehr

Zwei neue Express-Bus-Linien sollen ab 2022 auch in Dorsten verkehren

Der VRR setzt mit neuen Express-Buslinien auf den Ausbau des Nahverkehrsnetzes. Auch Dorsten soll von X-Bussen und zwei Direktverbindungen profitieren. Zum CentrO sogar ohne Umstieg.

Um Städte und Gemeinden ohne Schienenanschluss besser an den Nahverkehr anzubinden und Lücken im Regionalverkehr zu schließen, setzt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) auf ein neues Pilot-Projekt: Sogenannte „X-Busse“ sollen als „Express-Buslinien“ das Angebot verbessern. Davon sollen auch die Bürger in Dorsten, Schermbeck und Kirchhellen profitieren.

Für den Kreis und die Städte über die Kreisumlage ergibt sich ein Mehraufwand in Höhe von rund 500.000 Euro jährlich.

Für mehr Klimaschutz

Die Kreis-Fachausschüsse haben bereits einstimmig grünes Licht gegeben, der Kreistag wird wohl Ende des Monats die endgültige Zustimmung erteilen. Auch in Dorsten stand das Konzept jetzt auf der Tagesordnung.

Insgesamt waren dem VRR rund 80 Linien für das X-Bus-Netz vorgeschlagen worden. Trotz Landeszuschuss wurde das Pilot-Projekt auf zunächst sieben Linien reduziert: vier westlich des Rheins, drei in unserer Region.

SB 28 bleibt

So soll ab 2022 der X 05 zwischen Wesel, Schermbeck und Dorsten fahren. Die bisherige Schnellbuslinie SB 18 zwischen Dorsten und Schermbeck bleibt bestehen, das Bus-Angebot verdoppelt sich also auf dieser Strecke. Die Schnellbuslinie SB 21 (zwischen Wesel und Schermbeck) soll dafür hingegen entfallen. Für die 30 Kilometer lange X 05-Strecke wird eine Fahrtzeit von 48 Minuten kalkuliert, 23 Minuten weniger als bisher.

Der Dorstener Ausschuss für Mobilität empfahl am Dienstag dem hiesigen Umwelt- und Planungsausschusss, den Plänen zuzustimmen, auch wenn die Taktung nicht ganz optimal ist.

X 05 und SB 21 würden zeitlich so eng hintereinander fahren, dass es womöglich eine Verlagerung der Fahrgäste vom Schnellbus auf den X-Bus gibt. Auch die Ankunfts- und Abfahrtszeit am Bahnhof für den Umstieg auf Bus bzw. Bahn ist nicht optimal.

Gänzlich neu wird der X 42, der ab dem kommenden Jahr zwischen Oberhausen über Sterkrade und Kirchhellen nach Dorsten beziehungsweise dem Movie Park in Feldhausen unterwegs sein wird.

Er soll zwar halbstündlich fahren. Weil die Strecke in Kirchhellen gegabelt wird, wird der Express-Bus jedoch abwechselnd und damit nur jede Stunde in Dorsten beziehungsweise am Movie Park halten oder abfahren. Für Dorstener hat die neue Linie den Vorteil, dass man damit ohne Umsteigen zum CentrO in 55 Minuten gelangen kann, mit Zug und Straßenbahn dauert es länger..

Auch am Wochenende

Der VRR werde aber das Fahrgastverhalten untersuchen und beim Angebot gegebenenfalls nachsteuern, erklärte Lena Heimers von der Pressestelle des Kreises. Drei Jahre dauert die Testphase.

Der Kreis Recklinghausen wird künftig zudem noch vom X 13 (Datteln über Waltrop zur Uni Dortmund) bedient. Die X-Busse sollen wochentags von 5 bis 23 Uhr, samstags von 6 bis 23 Uhr und sonntags von 7 bis 23 Uhr verkehren.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.