Über 150 Gläubige feierten eine Feldmesse beim Wulfener Heimatverein. Pfarrer Martin Peters freute sich über die Resonanz. © Guido Bludau
Mit Fotostrecke

Zum Wulfener Feldgottesdienst kamen mehr Gläubige als an Weihnachten

Unter freiem Himmel wurde am Sonntagvormittag ein Feldgottesdienst der Kirchengemeinde St. Matthäus auf dem Gelände des Wulfener Heimatvereins gefeiert. Die Resonanz war überwältigend.

Über 150 Gläubige kamen am Sonntagvormittag zur Feldmesse am Wulfener Rhönweg. Und viele freuten sich fast genauso auf den anschließenden Frühschoppen beim Heimatverein Wulfen. Die neue Corona-Schutzverordnung machte dies möglich.

Der eigentlich traditionelle Feldgottesdienst der Gemeinden Herz-Jesu (Deuten), St. Barbara (Wulfen-Barkenberg) und St. Matthäus (Wulfen) war während der Pandemie unmöglich gewesen. Und so freute sich Pfarrer Martin Peters sichtlich über die große Resonanz.

Gemeinsam mit den Gläubigen wurde etwa eine Stunde gesungen und gebetet. Für viele Gäste haben diese Feldgottesdienste immer eine ganz besondere Atmosphäre, da sich die Kirche hier auch mal außerhalb der Kirchenmauern zeigt. Deshalb waren viele Wulfener froh, dass es die Möglichkeit wieder gab.

Heimatverein sorgte für perfekte Rahmenbedingungen

„Für mich war dieser Gottesdienste ein ganz besonderer. Aufgrund von Corona hatten wir sogar an Ostern und Weihnachten weniger Gläubige in der Kirche. Deshalb bin ich froh und dankbar, dass das Wetter gut mitspielte und so viele Gemeindemitglieder gekommen sind“, resümierte Pfarrer Martin Peters.

Fotostrecke

Feldgottesdienst in Wulfen

Ein besonderer Dank ging an den Heimatverein Wulfen, der als Gastgeber für eine perfekte Örtlichkeit sorgte. Im Anschluss an die Feldmesse wurde durch die Mitglieder noch ein kleiner Frühschoppen ausgerichtet, sodass zahlreiche Gäste noch gemütlich für das eine oder andere gesellige Gespräch blieben.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Als „Blaulicht-Reporter“ bin ich Tag und Nacht unterwegs, um über Einsätze von Polizei und Feuerwehr seriös in Wort und (bewegten) Bildern zu informieren. Dem Stadtteil Wulfen gehört darüber hinaus meine besondere Leidenschaft. Hier bin ich verwurzelt und in verschiedenen Vereinen aktiv. Davon profitiert natürlich auch meine journalistische Arbeit.
Zur Autorenseite
Guido Bludau

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.