Zum Weltfrauentag: Caritas-Jugend sorgt für einige Aufmerksamkeit

Weltfrauentag

Vom Weltfrauentag war in Dorsten in diesem Jahr nur wenig zu spüren. Die Caritas-Jugendlichen aber legten sich mit bunten Blumen ins Zeug und sorgten so für einige Aufmerksamkeit.

Dorsten

, 08.03.2021, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Simon Buttgereit (links) übergab mit Vera Kassenböhmer an Passantinnen Blumen und Infos zum Weltfrauentag.

Simon Buttgereit (links) und Vera Kassenböhmer (rechts) übergaben an Passantinnen Blumen und Infos zum Weltfrauentag. © Michael Klein

Veranstaltungsmäßig ging dieser Gedenktag Corona-bedingt am Montag (8. März) in der öffentlichen Wahrnehmung etwas unter. In Dorsten hat aber immerhin eine Gruppierung für etwas Farbe am Weltfrauentag gesorgt. „Wir wollen die Aufmerksamkeit für das Thema Frauenrechte erhöhen“, sagt Simon Buttgereit, bevor er mit Vera Kassenböhmer loszog, um in der Innenstadt Blumen an Passantinnen zu verteilen.

Jetzt lesen

Beide sind Mitglieder der „youngcaritas Dorsten“, Stefan Buttgereit absolviert beim Caritasverband ein Freiwilliges Soziales Jahr. Mit den Jugendlichen, weiblich wie männlich, hat er die Aktion „Starke Frauen - starke Geschichten“ umgesetzt.

Die Blumen waren jeweils mit einem Zettel versehen. „Mit den historischen Meilensteinen der Frauenbewegung“, erklärt Simon Buttgereit.

Auf der Internet-Seite des Caritasverbandes stehen zudem zwei Collagen. Die eine mit Symbolen, Fakten und Zitaten zum Weltfrauentag, Die andere mit Meinungen und Motivation der Akteure zu ihrer Aktion.

Floristen als Sponsoren

Unterstützt wurden die Jugendlichen von der Gärtnerei Brokemper und von Floristik Köster aus Dorsten sowie von Blumen Risse, Floristik Stegemann und der Baumschule Schwalvenberg aus Haltern. Diese spendeten so viele Blumen, dass auch in mehreren Caritas-Einrichtungen, im Frauenhaus und vor dem Wulfener Markt verteilt werden konnte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt