Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zum ersten Mal Rikscha fahren - ein Selbstversuch

dzRikscha fahren

Die Dorstener Arbeit hat in diesem Jahr drei Rikschen umgebaut und bietet einen Fahrservice an. Unser Autor hat es ausprobiert, als Passagier und Fahrschüler - zu sehen im Video.

Dorsten

, 16.12.2018 / Lesedauer: 2 min

David kutschiert mich vom Dorsten Treff zur ehemaligen Jugendverkehrsschule auf Maria Lindenhof, als wäre es ein Kinderspiel. Ich sitze derweil auf der Laderampe in einem Rollstuhl und fühle mich wie der Pascha von Dorsten.

So ist das also, wenn ältere Menschen den Fahrdienst der Dorstener Arbeit anfordern und sich durch die Stadt fahren lassen, weil sie vielleicht eine Veranstaltung besuchen möchten. Das kann doch jeder, denke ich: vorne sitzen und ein bisschen über die Straßen und Radwege strampeln.

„Das ist ganz anders als Radfahren“

Die Probe aufs Exempel kommt am Ziel unserer kleinen Tour. David steigt ab, ich zwinge meinen Bürostuhl-Hintern auf den Sattel und möchte sofort loslegen. Doch Fachanleiter Henry Gahlen bremst mich ein, erklärt, worauf es ankommt. Ich habe mir, um ehrlich zu sein, nur einen Satz gemerkt. „Das ist ganz anders als Radfahren.“

Ab Frühjahr 2019 kann es sich wieder in einer der bislang drei Rikschas bequem machen, aber auch selber in die Pedale treten. „Wir denken auch darüber nach, das Angebot auszuweiten“, berichtet Ute Blume, Leiterin des Dorsten Treff, von einem Gespräch mit der Stadtagentur. Vielleicht wird sogar der Fuhrpark im Rahmen einer weiteren Qualifizierungsmaßnahme der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft vergrößert. Denn die Dreiräder eignen sich auch prima für Gästeführungen im kleinen Rahmen, für Familienausflüge – oder für die Freiluft-Party. Eine Rikscha soll womöglich umgebaut werden, statt Rollstuhl oder kleiner Sitzbank würden sich dann ein solarbetriebener Kühlschrank und ein kleiner Grill auf der Laderampe befinden.
Lesen Sie jetzt