Dorsten kompakt

Die Woche in Dorsten: Bobby-Car-Ärger, „Wolli“-Eröffnung, Logo-Rätsel

Ein Bobby-Car an einem Baum sorgt für Diskussionen. Woolworth eröffnet in Dorsten etwas früh, und in Lembeck ist die Freude über ein Schalke-Logo aus Beton nur von kurzer Dauer - die Woche in Dorsten.
Bobby-Car an einem Baum an der Bochumer Straße in Dorsten
Dieser Bobby-Car an einem Baum an der Bochumer Straße sorgt für Diskussionen in Dorsten - und beschert dem Ideengeber womöglich Ärger, © Julian Preuß

Bevor die neue Woche startet, blicken wir zurück auf die vergangenen sieben Tage. Diese Themen interessierten unsere Leserinnen und Leser besonders:

Nachrichten, die besonders bewegten

Ein Dorstener hat das Bobby-Car seiner Tochter an einen Baum an der Bochumer Straße in Dorsten gekettet – zum Wohl der Kinder. Doch es drohen Konsequenzen. Dafür haben viele Dorstener überhaupt kein Verständnis.

Woolworth hat seine Filiale in den Mercaden eröffnet. Besonders feierlich war das nicht, was auch die stellvertretende Bürgermeisterin irritierte. Etwa 50 Kunden standen bereits Schlange, da öffnete sich das Rolltor etwas früher.

In einem Kreisverkehr in Lembeck ist ein Schalke-Logo aus Beton aufgestellt worden. Doch die Freude bei Fans währte nur kurz. Plötzlich war das „Kunstwerk“ wieder weg. Jetzt wird gerätselt.

In Dorsten ist das Durchfallmittel Elotrans kaum noch zu bekommen. Schuld ist ein Internet-Hype. Es gebe eine Alternative, sagt Apothekerin Judith Pollmann – aber die ist teurer.

In der TestCov-Teststelle beim Atlantis ist mal wieder eingebrochen worden. Abgesehen haben es die Einbrecher nichts aufs Geld. Wegen der Vorgeschichte reagiert der Betreiber mit Galgenhumor.

Menschen und Emotionen

Der juristische Streit zwischen Prinz Alexander von Anhalt und Olivia Jones beschäftigt demnächst das Amtsgericht Dorsten. Im Promi-Zoff geht es eigentlich nur um ein Wort, dass den Dorstener auf die Palme bringt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.