Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie ein aufgelöster Verein aus Lembeck sein „Vermögen“ verteilt

1000 Jahre Lembeck

Den Verein „1000 Jahre Lembeck“ gibt es offiziell nicht mehr, aber Geld hatte er noch auf der hohen Kante. Jetzt wurde das Geld verteilt.

Lembeck

, 23.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Wie ein aufgelöster Verein aus Lembeck sein „Vermögen“ verteilt

Der aufgelöste Verein „1000 Jahre Lembeck“ hat sein „Vermögen“ an Lembecker Vereine gespendet, nutzt einen Teil des Geldes aber auch, um den Willkommenshügel mit einer Wasserpumpe auszurüsten. © Guido Bludau

Der Vorstand des inzwischen aufgelösten Vereins „1000 Jahre Lembeck“ traf sich noch einmal am von ihm errichteten Willkommenshügel, um den erwirtschafteten Überschuss an Lembecker Vereine zu überreichen.

5000 Euro erhält der Förderverein der Don-Bosco- Grundschule, der ein neues Klettergerüst im Gesamtwert von ca. 25.000 Euro anschafft. Den gleichen Betrag erhält der SV Lembeck, der ein nachhaltiges, breit gefächertes Sportangebot zur Verfügung stellt, von dem viele Altersgruppen profitieren. Der SV Lembeck wird das Geld u.a. für die Restfinanzierung des Kunstrasenplatzes verwenden.

Wasserpumpe für den Willkommenshügel

In etwa die gleiche Summe wird für die Wasser- und Stromversorgung am Willkommenshügel gebraucht. „Dort soll eine Wasserpumpe installiert werden, um den Hügel, falls es nötig wird, bewässern zu können“, teilte der Verein mit. Außerdem soll das große Willkommensschild aus Stahl, das zwischen Hügel und Buswartehäuschen aufgestellt wird, mit Strom versorgt werden, um es beleuchten zu können.

Eine Rücklage ist für die Instandhaltung und Pflege sowie für eventuell notwendige Nachpflanzungen bei der Katholischen Kirchengemeinde St. Laurentius hinterlegt worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt