In den Mercaden: Hat die Zollfahndung ein Nagelstudio kontrolliert?

dzWegen Schwarzarbeit

Mitarbeiter der Zollfahndung haben am Donnerstag ein Nagelstudio in den Mercaden unter die Lupe genommen. Illegale Beschäftigung war schon einmal in einem Dorstener Nagelstudio aufgeflogen.

Dorsten

, 20.02.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Zollfahndung hat am Donnerstag mutmaßlich eines der zwei Nagelstudios im Einkaufszentrum Mercaden überprüft. „Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Dortmund, Standort Gelsenkirchen, hat heute in einem Dorstener Nagelstudio eine Kontrolle durchgeführt“, bestätigte Nicolai Prowe, ein Sprecher der Behörde, auf Anfrage der Dorstener Zeitung.

Dass diese Kontrolle in den Mercaden stattgefunden habe, bestätigte er zunächst nicht. Im sozialen Netzwerk Facebook waren gleichwohl am Vormittag Fotos vom Einsatz der Zollfahnder in den Mercaden gepostet worden. Der Post war am Mittag aber wieder gelöscht. Am Donnerstagmittag, 20. Februar, um 12.50 Uhr war die Zollfahndung in den Mercaden nicht mehr zu sehen.

Keine weiteren Angaben wegen Datenschutz

Über erste Ergebnisse wollte die Zollfahndung auf unsere Anfrage „aus Gründen des Datenschutzes“ nichts sagen. „Die Ermittlungen dauern noch an“, so der Sprecher.

Allerdings waren die Zollfahnder Ende 2018 schon einmal zu Besuch in einem Dorstener Nagelstudio gewesen. Seinerzeit wurde festgestellt, dass der Nagelstudiobetreiber zwei Minderjährige aus Vietnam ohne Aufenthaltstitel für sich arbeiten ließ. Die Jugendlichen wurden damals im Anschluss an ihre Vernehmung dem Jugendamt Dorsten übergeben, kurz nach ihrer Unterbringungen flüchteten die beiden aber unerkannt. Ihre Spur verlor sich in Mettmann.

Jetzt lesen

Der Zoll kennt bei Schwarzarbeit kein Pardon. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: „Kein Unternehmen, das seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ordnungsgemäß beschäftigt, kann mit Schwarzarbeitern konkurrieren. Mit seinem Einsatz gegen die Schwarzarbeit trägt der Zoll zur gerechten und korrekten Abführung der Abgaben, wie zum Beispiel den Sozialversicherungsbeiträgen, bei. Schwarzarbeiter und ihre Auftraggeber schädigen alle: Sie betrügen die Sozialversicherung, hinterziehen Steuern und gefährden Arbeitsplätze.“

Lesen Sie jetzt