Der Dorstener Musiker Eric Rokitta ist bei der ersten Open-Stage nach dem Lockdown dabei. © Privat
Creativ-Quartier

Vinylcafe in Dorsten öffnet für Veranstaltungen wieder seine Türen

Open-Stage und Comedy bei begrenzter Platzzahl und mit einigen Änderungen: Das „Vinylcafe Schwarzes Gold“ tastet sich unter Corona-Bedingungen wieder zurück in die Normalität.

Der Sommer ist vorbei – und damit auch die Zeit der in der Coronakrise stattfindenden Open-Air-Konzerte vom „Vinylcafe Schwarzes Gold“ auf dem Dorstener Zechengelände. „Jetzt versuchen wir einen Re-Start unserer beliebten Open Stage im Cafe“, kündigt Betreiber Heinz-Bernd Töns an. Am kommenden Donnerstag (10. September) geht es von 18 bis 23 Uhr wieder los.

15 Euro Eintritt

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen, deswegen gibt es einige Änderungen im bislang kostenlosen Konzept. Alle Gäste müssen sich vorher anmelden beziehungsweise über die Homepage ein Ticket kaufen. „Wir werden einen Eintritt von 15 Euro nehmen, darin ist aber eine Verzehrkarte für 10 Euro enthalten“, so Töns.

Platz ist drinnen nur für 40 Zuschauer. „Aber wir arbeiten an einer Art Überdachung für den Biergarten, sodass auch von dort mitgehört werden kann.“ Alle Künstler müssen sich ebenso vorher beim Veranstalter anmelden, „spontane Auftritte gehen nicht, außer man hat ein Ticket gekauft“. Jeder Künstler hat ein bestimmtes Zeitfenster für seinen Auftritt: „Wir werden nicht durchwechseln können, wie es bisher war.“

Aktuell sind die beiden Dorstener Musiker Akra Boa und Eric Rokitta angemeldet. „Das Maximum liegt bei fünf Künstlern pro Abend und jeder darf maximal 35 Minuten spielen.“

Janine vom Olivenbaum tritt bei der Comedy-Stage auf. © Privat © Privat

Am Tag darauf (11. September) findet ab 20 Uhr die nächste Comedy-Stage im Vinylcafe statt. Präsentiert von Gastgeber Mario Siegesmund treten Tim Perkovic (Gewinner NDR Comedy Contest) und Janine vom Olivenbaum (Nightwash Talent Award) auf. Auch hier gilt: Es gibt eine begrenze Anzahl von 40 Sitzplätzen. Tickets nur im Vorverkauf kosten zehn Euro.

Sowohl bei der Open- wie auch bei der Comedy-Stage gelten Corona-Beschränkungen. Beim Bewegen im Cafe ist es Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen, am Tisch darf dieser abgenommen werden. Der Mindestabstand muss eingehalten werden, es gibt keine Bedienung an der Theke. Für einen Imbiss sorgt das Revier Bistro.

„Klingt alles hart“

„Wer sich krank fühlt, bleibt bitte zu Hause und wir behalten und das Recht vor, Gäste an der Tür abzuweisen oder des Cafes zu verweisen, die sich nicht an unsere Anweisungen halte“, betont Heinz-Bernd Töns. „Klingt alles hart, aber anders ist es leider nicht möglich, Veranstaltungen anzubieten, nur so kann das Vinylcafe noch bestehen bleiben.“

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Michael Klein

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.