VfB-Damen erobern den zweiten Platz

20.11.2006, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kirchhellen Die Tischtennis-Damen des VfB haben in der Oberliga wieder den zweiten Platz erobert. Die erwarteten Niederlagen gab es hingegen für die Herren und die Damen-Reserve.

Oberliga Herren

VfB Kirchh.- TuS Neviges 3:9

Die Gastgeber kämpften vorbildlich, ohne allerdings den Tabellenführer annähernd in Verlegenheit zu bringen. Das obere Paarkreuz mit dem überragenden Bartosch Surzyn bestätigte aber, dass es an guten Tagen keinen Gegner zu scheuen braucht. Auch Maurice Mann kämpfte fünf Sätze, ehe er auch unterlag. In den letzten beiden Hinrundenspielen muss der VfB aber nun endlich wieder punkten, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten. Die Punkte holten Surzyn/Hoffmann und Surzyn (2).

Oberliga Damen

VfB - Anrather TK 8:0

Die Höchststrafe erteilte der VfB, der mit Susanne Walsch aus der Zweiten antrat, dem letztjährigen Aufstiegskandidaten. Dabei brachten Madeleine Thesing und Katja Röttger das Kunststück fertig, im Eingangsdoppel ihren Gegnerinnen in drei Sätzen ganze zwei Punkte zu gönnen. Einzig im Spiel gegen die Nummer eins musste sich Thesing in einem Fünfsatzkrimi geschlagen geben. Mit dem Sieg beenden die Kirchhellenerinnen die Hinrunde auf dem zweiten Platz, der bekanntlich zur Relegation für die Regionalliga berechtigt.

VfB: Thesing/Röttger, Stapelmann/Walsch, Thesing (2), Röttger (1), Stapelmann (2), Walsch (1).

Verbandsliga Damen

TTC Geldern-Veert - VfB 2 8:2

Wie erwartet unterlag der VfB, der auf den Positionen vier bis sechs mit Spielerinnen aus der dritten Mannshcaft und mit Ersatzspielerin Daniela Brune, beim Tabellenführer klar. Immerhin trumpfte das "Jugenddoppel" Klaus/Brune zu Beginn stark auf und siegte relativ deutlich, sodass man ausgeglichen in die Einzel ging. Hier jedoch konnte nur noch einmal die gut aufgelegte Michaela Klaus gegen die heimische Nummer vier punkten, ansonsten gelangen den Kirchhellenerinnen nur noch zwei weitere Satzgewinne. Damit überwintert der VfB einen Punkt vor den Abstiegsrängen. weih

Lesen Sie jetzt